+
BAP-Frontmann Wolfgang Niedecken

Niedecken: Bob Dylan hat mein Leben verändert

Berlin - Bekenntnis: Ohne Bob Dylan wären das Leben und die Karriere von BAP-Frontmann Wolfgang Niedecken vermutlich anders verlaufen.

Lesen Sie auch:

Dylan feiert am 24. Mai seinen 70. Geburtstag

“Mir ist immer weiter bewusst geblieben, dass ich ein ganz anderes Leben, einen ganz anderen Weg eingeschlagen hätte, wenn mir nicht Bob Dylan in die Quere gekommen wäre“, sagte Niedecken dem Deutschlandradio Kultur anlässlich des 70. Geburtstags von Dylan am Dienstag.

Als ihm der Sänger seiner damaligen Schülerband das Dylan-Lied “Like a Rolling Stone“ vorspielte, sei das wie ein “Urknall“ gewesen. “Ich habe bis dahin nie auf Texte geachtet. (...) Und plötzlich kommen all diese Sätze an, und dann zu diesem unglaublichen Sound. (...) Bob Dylan wird ja ewig gelobt für seinen tollen Texte, er ist aber auch ein ganz großartiger Musiker, sagte Niedecken.

Popstars und ihre früheren Berufe

Popstars und ihre früheren Berufe: Trucker, Tankwart, Totengräber

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

"Grey's Anatomy"-Star im Mutterglück
New York - Zwei Mädchen hat sie bereits adoptiert, jetzt hat die US-Schauspielerin Katherine Heigl ihr erstes leibliches Kind bekommen, einen Jungen. 
"Grey's Anatomy"-Star im Mutterglück
Designerin Lena Hoschek mag es knallig
Pink und Glitzer statt Tristesse. Die österreischische Modemacherin hat sich bei ihrer neuen Kollektion von einem Micky-Maus-Shirt inspirieren lassen.
Designerin Lena Hoschek mag es knallig
"Sant Antoni" und der Tanz der Teufel auf Mallorca
Jedes Jahr Mitte Januar feiert Mallorca das Fest des Heiligen Antonius. Ein teuflisches Vergnügen mit Feuer, Musik und Dämonen. Das kuriose Spektakel erinnert an …
"Sant Antoni" und der Tanz der Teufel auf Mallorca
Harry G schreibt Abschiedsbrief an die Deutsche Bahn
München - „Ich hoffe, du wirst glücklich mit einem Anderen.“ Das sind die letzten Worte von Harry G an die Deutsche Bahn. Damit verabschiedet er sich. Für immer. …
Harry G schreibt Abschiedsbrief an die Deutsche Bahn

Kommentare