+
König Willem-Alexander und seine Frau Máxima sind zu ihrem Deutschlandbesuch in Oldenburg eingetroffen.

Niederländisches Königspaar beginnt Deutschlandbesuch

Oldenburg - Das niederländische Königspaar ist zu Gast in Deutschland: Der Kontakt zur Bevölkerung fällt in Oldenburg zunächst spärlich aus. Am Abend geht es schon weiter nach Nordrhein-Westfalen.

Royaler Glanz im Nordwesten der Republik: Das niederländische Königspaar Willem-Alexander und Máxima hat am Montag einen zweitägigen Deutschlandbesuch begonnen. Der niedersächsische Ministerpräsident Stephan Weil (SPD) begrüßte die Gäste am Vormittag auf dem Campus der Universität Oldenburg. Mehr als 100 Schaulustige versuchten, einen Blick auf Máxima (43) und Willem-Alexander (47) zu erhaschen. Die Königin trug ein elegantes schwarz-weißes Kleid und einen farblich passenden Hut, Willem-Alexander einen dunkelblauen Anzug.

Viele Zaungäste hatten Fähnchen und Hüte in niederländischen Farben dabei. Ihr Blick auf das glamouröse Paar währte aber nicht lange: Die Royals winkten kurz und verschwanden im Gebäude des Forschungszentrums „Next Energy“. Viele Zuschauerinnen waren besonders von Máxima begeistert. „Sehr sympathisch, sehr hübsch“, fanden sie.

Rund 500 Schaulustige warten in Leer auf das Paar

Rund 500 Schaulustige warteten im ostfriesischen Leer auf das Paar. Dort ließ sich König Willem-Alexander im Maritimen Kompetenzzentrum einen Schiffssimulator erklären und griff selbst zum Joystick. Máxima besuchte einen Obst- und Gemüsestand.

Beim Mittagessen informierte sich das Paar über grenzüberschreitende Projekte in der Ems-Dollart-Region etwa zur Jugendarbeitslosigkeit. Danach besichtigten die Royals im Emsland eine Pilotanlage, in der Strom aus erneuerbaren Energiequellen in Methangas umgewandelt und gespeichert wird.

Am Abend gab es ein gemeinsames Abendessen auf Schloss Wilkinghege in Münster. Ministerpräsidentin Hannelore Kraft (SPD) sagte, die Beziehungen Nordrhein-Westfalens und Niedersachsens zu den Niederlanden seien hervorragend. „Ich wünsche mir, dass unsere Beziehung sich weiter so intensiv entwickelt, wie das in der Vergangenheit der Fall war.“ Willem-Alexander betonte, er habe in Niedersachsen einen „super Tag“ gehabt. „Da wir uns geografisch so nahe sind, übersehen wir oft die Besonderheit unserer Beziehung. Es ist wichtig, einander immer wieder neu zu entdecken. Darum sind wir hier.“

Willem-Alexander ist seit gut einem Jahr niederländisches Staatsoberhaupt. Seine Mutter Beatrix hatte aus Altersgründen zu seinen Gunsten abgedankt.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Boris Becker: Sein Bambi und Pokale kommen unter den Hammer
Der Insolvenzverwalter von Tennisstar Boris Becker (50) kennt keine Gnade. 80 persönliche Gegenstände stehen Ende Juni nun zur Auktion in London. 
Boris Becker: Sein Bambi und Pokale kommen unter den Hammer
„In Käfig mit Pädophilen werfen“: Hollywood-Star startet Hasstirade gegen Donald Trump
Schauspieler Peter Fonda lässt auf Twitter seinen Dampf ab, aber wie. Die brutale Trennung von Flüchtlingskindern und ihren Eltern an der Grenze Mexikos bringen den …
„In Käfig mit Pädophilen werfen“: Hollywood-Star startet Hasstirade gegen Donald Trump
Nach Let‘s-Dance-Aus: Sylvie Meis zurück bei RTL - mit schlüpfriger Show
Kurze Zeit war es still um Model und Moderatorin Sylvie Meis. Nach dem Karriere-Aus bei Let´s Dance machte die schöne Holländerin vor allem privat Schlagzeilen. Nun …
Nach Let‘s-Dance-Aus: Sylvie Meis zurück bei RTL - mit schlüpfriger Show
Seltene Aufnahmen von Helene Fischer: Die ungeschminkte Wahrheit
Helene Fischer - man kennt sie eigentlich nur mit makellosem Make-up und perfekt gestylt. Umso mehr interessiert ihre Fans, wie die Schlager-Queen ungeschminkt aussieht.
Seltene Aufnahmen von Helene Fischer: Die ungeschminkte Wahrheit

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.