+
Nile Rodgers ist dem Tod erst in letzter Sekunde von der Schippe gesprungen. Foto: Michael Nelson

Nile Rodgers: "Mein Totenschein war schon ausgestellt"

München (dpa) - Harte Drogen haben den US-Musiker Nile Rodgers (63, "Le Freak") nach dessen Darstellung in den 90er Jahren beinahe das Leben gekostet.

"Mein Totenschein war schon ausgestellt. Sie hatten achtmal vergeblich versucht, mich wiederzubeleben. Erst beim neunten und letzten Mal bin ich angesprungen", so habe es ihm später der Arzt erzählt, sagte der 63-Jährige dem Magazin "Playboy". Er sei schockiert, der letzte Überlebende aus der ursprünglichen Besetzung seiner Band Chic zu sein.  

Rodgers hatte die Band 1976 gegründet, Aufsehen erregte er später vor allem mit Produktionen für Künstler wie Madonna, Duran Duran und Diana Ross. Im nächsten Jahr will er ein neues Album mit dem Titel "It's About Time" veröffentlichen. "Ich habe das Gefühl, dass ich unsere Fackel noch ein bisschen weitertragen kann - diese Musik, die den Hörer die triste Wirklichkeit vergessen lässt", sagte er.  

Rodgers auf Twitter

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Extremer Massenandrang bei Autogrammstunde von YouTube-Star Mike Singer - vier Menschen verletzt
Bei einer Autogrammstunde von YouTube-Star Mike Singer (17) in Wuppertal hat es am Dienstag vier Verletzte gegeben.
Extremer Massenandrang bei Autogrammstunde von YouTube-Star Mike Singer - vier Menschen verletzt
Mit diesem heißen Foto bedankt sich Sophia Thomalla für ein Weihnachtsgeschenk
Sophia Thomalla bricht gerne die Regeln. Und wie bedankt sich die 28-Jährige für ein Weihnachtsgeschenk? Sie postet ein Foto davon auf Instagram und zeigt es wirklich …
Mit diesem heißen Foto bedankt sich Sophia Thomalla für ein Weihnachtsgeschenk
Wahrsagerin mit schlimmer Prophezeiung für Prinz Harry und Meghan Markle
Für das britische Fernsehen ist es wohl das Highlight des Jahres: Die Hochzeit von Prinz Harry und Meghan Markle am 19. Mai. Eine Wahrsagerin hat allerdings keine guten …
Wahrsagerin mit schlimmer Prophezeiung für Prinz Harry und Meghan Markle
David Harbour unterstützt Greenpeace in der Antarktis
Der Schauspieler will sich für ein riesiges Meeresschutzgebiet einsetzen - und mit den Pinguinen tanzen.
David Harbour unterstützt Greenpeace in der Antarktis

Kommentare