+
Nina Eichinger denkt noch oft an ihren verstorbenen Vater.

Wie Nina Eichinger mit dem Tod ihres Vaters umgeht

Berlin - Moderatorin Nina Eichinger trauert um ihren Vater, den verstorbenen Filmproduzenten Bernd Eichinger. Eine Sache hilft der 30-Jährigen allerdings, mit dem Schicksalsschlag umzugehen.

Die Moderatorin und Tochter des verstorbenen Filmproduzenten Bernd Eichinger, Nina Eichinger, denkt häufig an ihren Vater. Besonders in Situationen, in denen sie ihn angerufen hätte, sagte die 30-Jährige der “Berliner Morgenpost“ (Dienstagausgabe). Dass sie seinen Tod schon verarbeitet hätte, davon könne nicht die Rede sein. Bernd Eichinger war im Januar gestorben.

Die schönsten Frauen der Welt

Die schönsten Frauen der Welt

Ein Lichtblick in diesem schweren Jahr sei ihre Hündin “Loba“, sagte Eichinger weiter. Sie gebe ihr sehr viel Energie. Für das nächste Jahr wünscht sich Eichinger vor allem Ruhe. Sie wolle “einfach mal abschalten und ausschlafen“. An Heiligabend ab 19.15 Uhr ist Eichinger als Moderatorin der ZDF-Sendung “Ich schenk' Dir Deinen Star“ zu sehen.

dapd

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

70 Jahre gemeinsam durchs Leben: Die Queen und ihr Traumprinz feiern Hochzeitstag
„In Guten wie in schlechten Zeiten.“ - Nach 70 Jahren Ehe blicken Queen Elizabeth und Prinz Philip auf wunderbare Jahre zurück.
70 Jahre gemeinsam durchs Leben: Die Queen und ihr Traumprinz feiern Hochzeitstag
Die Geissens: Schlimmer Schockmoment für Davinas Freund
Was ein Schock für den Freund von Davina Geiss und seine Crew: Vor einem Konzert seiner Band „Bars and Melody“ musste die Polizei anrücken, da ein bewaffneter Mann für …
Die Geissens: Schlimmer Schockmoment für Davinas Freund
Erste Victoria's Secret-Show in China
US-Superstar Katy Perry darf nicht nach China, auch Gigi Hadid fehlt. Erstmals kommt die große Dessous-Show von Victoria's Secret nach China. Die Offensive auf dem …
Erste Victoria's Secret-Show in China
Prinz Charles besucht verwüstete Karibikinseln
Mehrere Hurrikane wüteten in der Karibik. Der britische Thronfolger Prinz Charles machte sich vor Ort ein Bild vom Ausmaß der Zerstörungen.
Prinz Charles besucht verwüstete Karibikinseln

Kommentare