+
Nina Hoger geht ins Kloster. Foto: Barbara Bauriedl/ARD

Nina Hoger über Konsumterror und Entschleunigung

München (dpa) - Nina Hoger (53), neue Fernseh-Nonne in der ARD-Serie "Um Himmels Willen", schätzt die Ruhe hinter Klostermauern. "Ich kann gut verstehen, dass jemand ins Kloster geht, um zu entschleunigen und sich auf sich zu besinnen", sagte die Schauspielerin im Interview der Deutschen Presse-Agentur in München.

"Der Druck in unserer Leistungsgesellschaft ist groß und manchmal ist es auch ganz gut, diesem ganzen Konsumterror zu entfliehen." Hoger benötigt dafür allerdings kein Kloster. Sie hat ihren ganz privaten Fluchtort: ihren Garten. Ab Dienstag (17. Februar/20.15) ist Hoger im "Ersten" als Schwester Theodora zu sehen in der Folge "Weg ins Licht". Als Nachfolgerin von Gaby Dohm alias Louise von Beilheim soll sie die Leitung des Magdalenenordens übernehmen.

Um Himmels Willen

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Prinz Harry legt überraschendes Geständnis ab
So offen hat bisher noch kein Angehöriger des Königshauses über das Thema gesprochen: Doch nun legte Prinz Harry in einem Interview ein überraschendes Geständnis ab.
Prinz Harry legt überraschendes Geständnis ab
Kuschel-Diplomatie: Zwei Pandas in Berlin
Es fehlte nur noch der rote Teppich: Berlin hat seinen beiden neuen Pandabären für den Zoo bei ihrer Ankunft aus China einen hochoffiziellen Empfang am Flughafen …
Kuschel-Diplomatie: Zwei Pandas in Berlin
Tilda Swinton wollte nur einen einzigen Film drehen
Sie wollte nur einen Auftritt absolvieren. Aber Tilda Swinton enfindet sich immer wieder neu.
Tilda Swinton wollte nur einen einzigen Film drehen
Pierre Richard: Bei Frauen kann Humor nie schaden
Sein neuer Film läuft gerade in dne Kinos an. Pierre Richard glaubt an die Kraft des Lachens.
Pierre Richard: Bei Frauen kann Humor nie schaden

Kommentare