+
Nina Hoger geht ins Kloster. Foto: Barbara Bauriedl/ARD

Nina Hoger über Konsumterror und Entschleunigung

München (dpa) - Nina Hoger (53), neue Fernseh-Nonne in der ARD-Serie "Um Himmels Willen", schätzt die Ruhe hinter Klostermauern. "Ich kann gut verstehen, dass jemand ins Kloster geht, um zu entschleunigen und sich auf sich zu besinnen", sagte die Schauspielerin im Interview der Deutschen Presse-Agentur in München.

"Der Druck in unserer Leistungsgesellschaft ist groß und manchmal ist es auch ganz gut, diesem ganzen Konsumterror zu entfliehen." Hoger benötigt dafür allerdings kein Kloster. Sie hat ihren ganz privaten Fluchtort: ihren Garten. Ab Dienstag (17. Februar/20.15) ist Hoger im "Ersten" als Schwester Theodora zu sehen in der Folge "Weg ins Licht". Als Nachfolgerin von Gaby Dohm alias Louise von Beilheim soll sie die Leitung des Magdalenenordens übernehmen.

Um Himmels Willen

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Die Kleidung der Zukunft
Wie sieht die Mode der Zukunft aus? Was bringen Technologien wie 3D-Druck, virtuelle Realität oder LED-Lampen? Die Messe Fashiontech bietet erste futuristische Eindrücke.
Die Kleidung der Zukunft
Matt Damon will Trump künftig unterstützen 
Los Angeles - Der Hollywoodstar Matt Damon hat sich zähneknirschend zur Unterstützung des künftigen US-Präsidenten Donald Trump bekannt - und die Amerikaner dazu …
Matt Damon will Trump künftig unterstützen 
Sarah Lombardi auf der Fashion Week: Das sind ihre Pläne
Berlin - Auf der Berliner Fashion Week strahlte Sarah Lombardi mit zahlreichen anderen Promis um die Wette - und verfolgte damit ein ganz bestimmtes Ziel. 
Sarah Lombardi auf der Fashion Week: Das sind ihre Pläne
Tschüs Shabby Chic - Kommt jetzt der Mode-Prunk?
Bei der Berliner Fashion Week wird traditionell viel Glam versprüht. Diesmal zeigt sich der Pomp auch in der Mode. Auf dem Programm standen die Schauen von Anja Gockel …
Tschüs Shabby Chic - Kommt jetzt der Mode-Prunk?

Kommentare