+
Nina Hoss ist auch in Übersee eine gefragte Schauspielerin.

US-Hit-Serie

Nina Hoss ergattert Gastrolle in "Homeland"

Berlin - Die vielfach ausgezeichnete US-Serie "Homeland" gilt als eine der besten der letzten Jahre. Jetzt hat Schauspielerin Nina Hoss (39) eine Gastrolle ergattert.

In der vierten Staffel wird sie in der elften Folge eine deutsche Botschaftsangehörige in Islamabad und die Ex-Freundin von Peter Quinn (Rupert Friend) spielen. Das sagte Hoss' Agentin am Dienstag und bestätigte damit einen Bericht der „Bild“-Zeitung.

Hoss war zuletzt bereits in dem internationalen Filmprojekt „A Most Wanted Man“ an der Seite von Hollywoodstar Philip Seymour Hoffman in seiner letzten Hauptrolle zu sehen.

In der Serie geht es ursprünglich um einen US-Soldaten, der acht Jahre als vermisst gilt, bevor er aus dem Irak in die Heimat zurückkehrt. CIA-Agentin Carrie Mathison (Clarie Daines) muss herausfinden, ob es sich bei ihm um einen Kriegshelden oder um einen gehirngewaschenen Schläfer handelt, der einen Anschlag plant. Im deutschen Free-TV hat Sat.1 „Homeland“ ausgestrahlt.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Polizei sperrt Autobahn wegen sechs Entenküken
Die Entenkinder hatten es offenbar eilig. Sie watschelten unbedarft über die Überholspur einer Autobahn. Weil dies zu gefährlichen Bremsmanövern bei Autofahrern führte, …
Polizei sperrt Autobahn wegen sechs Entenküken
Obama begrüßt Berliner auf Deutsch
Der ehemalige US-Präsident kann ein paar Brocken Deutsch sprechen. Das stellte er bei seinem ersten Kirchentagsauftritt unter Beweis.
Obama begrüßt Berliner auf Deutsch
Tiger-Zwillinge im Zoo Leipzig heißen Akina und Lenya
Die beiden Tiger-Mädchen sind in einer Zinkwanne getauft worden. Sie sind vor drei Monaten zur Welt gekommen und würden schon langsam ruppig, sagte der Zoo-Direktor Jörg …
Tiger-Zwillinge im Zoo Leipzig heißen Akina und Lenya
Liam Cunningham: Welt hilft Flüchtlingen in Afrika zu wenig
Der Schauspieler besuchte mit der Organisation World Vision unter anderem das größte Flüchtlingslager der Welt im ostafrikanischen Uganda. Vor allem um die Kinder müsse …
Liam Cunningham: Welt hilft Flüchtlingen in Afrika zu wenig

Kommentare