+
Schauspielerin Nina Hoss ist nicht nachtragend. 

Hauptrolle in "Phoenix"

Nina Hoss ist nicht nachtragend

Hamburg - Schauspielerin Nina Hoss kann anderen gut verzeihen. „Es gelingt mir meist gut, ein Vergehen auf sich beruhen zu lassen“, sagte sie im Interview.

Nina Hoss sagte der Philosophie-Zeitschrift „Hohe Luft“, dass es ihr meist gut gelinge, "ein Vergehen auf sich beruhen zu lassen und beim nächsten Streit nicht wieder hervorzukramen“. Sie sei nicht nachtragend.

Das Wort „Entschuldigung“ mag die 39-Jährige, die im Kinodrama „Phoenix“ eine traumatisierte Holocaust-Überlebende spielt, gar nicht. Sie bevorzuge die Wendung „Es tut mir leid“. Denn: „Ich finde, das ist die stärkere Form, die ehrlichere.“

Hoss kann sich selbst nicht gut verzeihen

Sich selbst gegenüber kann die Schauspielerin schwerer verzeihen. „Meine Versäumnisse schaue ich mir nur ungern an.“

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Kate und William erwarten ihr Baby im April
Bereits im September hatten die Royals die Schwangerschaft öffentlich gemacht. Kate leidet unter einer schweren Form der Morgenübelkeit, doch das war ihr zuletzt nicht …
Kate und William erwarten ihr Baby im April
Baby von Herzogin Kate und Prinz William soll im April geboren werde
Die britische Herzogin Kate und Prinz William (beide 35) erwarten ihr Baby für den April.
Baby von Herzogin Kate und Prinz William soll im April geboren werde
Hillary Clinton bricht sich in London den Zeh
Sie ist unterwegs auf Lesereise mit ihrem neuen Buch. Hillary Clinton hatte in London einen kleinen Unfall.
Hillary Clinton bricht sich in London den Zeh
Ehe-Aus bei "Tagesschau"-Sprecherin Judith Rakers
Nach acht Jahren Ehe gehen die Sprecherin und ihr Mann getrennte Wege. Nähere Gründe der einvernehmlichen Trennung wurden nicht bekannt.
Ehe-Aus bei "Tagesschau"-Sprecherin Judith Rakers

Kommentare