"Nipple-Gate" geht weiter

- Los Angeles - Die nackte Brust von Sängerin Janet Jackson (38), die im Februar von 90 Millionen US-Fernsehzuschauern gesehen wurde, könnte den Sender CBS teuer zu stehen kommen. US-Medienberichten zufolge haben Mitarbeiter der Medienaufsichtsbehörde FCC eine Strafe in Höhe von 550 000 Dollar empfohlen.

<P>Nicht Jackson, sondern der Sender CBS müsste die Kosten tragen. Eine Entscheidung werde in den nächsten Wochen erwartet, hieß es aus Insider-Kreisen. In der Halbzeitshow des Super-Bowl-Spiels am 1. Februar riss Popsänger Justin Timberlake (22) der Sängerin das Bustier vom Leibe. Mehrere Sekunden lang war Jacksons nackte Brust zu sehen, was landesweit für Empörung sorgte. Die FCC-Behörde kann derartige "Unanständigkeiten" mit hohen Strafen belegen.</P>

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Trauer in der Modewelt: Azzedine Alaïa ist tot
Im Alter von 77 Jahren ist Modedesigner Azzedine Alaïa gestorben. Der Tunesier hatte seinen Durchbruch in den 1980er Jahren gefeiert.
Trauer in der Modewelt: Azzedine Alaïa ist tot
AC/DC-Legende Malcolm Young ist tot
Der AC/DC-Mitbegründer Malcolm Young ist tot. Das teilte die Rockgruppe am Freitag auf ihrer Webseite mit. Young wurde 64 Jahre alt.
AC/DC-Legende Malcolm Young ist tot
Ohne ihn gäb's kein "Highway to Hell": Malcolm Young ist tot
Hardrock-Klassiker wie "Highway to Hell" wären ohne ihn undenkbar gewesen. Der Gründer, Songwriter und ehemalige Gitarrist der Kultband AC/DC starb im Alter von 64 …
Ohne ihn gäb's kein "Highway to Hell": Malcolm Young ist tot
Ein Gig als Gesamtkunstwerk: Gorillaz begeistern in Berlin
Kann man eine Cartoon-Band live präsentieren, ohne dass der schräge Witz des Konzepts leidet? Die Gorillaz um Blur-Frontmann Damon Albarn beantworten diese Frage …
Ein Gig als Gesamtkunstwerk: Gorillaz begeistern in Berlin

Kommentare