"Nipple-Gate" geht weiter

- Los Angeles - Die nackte Brust von Sängerin Janet Jackson (38), die im Februar von 90 Millionen US-Fernsehzuschauern gesehen wurde, könnte den Sender CBS teuer zu stehen kommen. US-Medienberichten zufolge haben Mitarbeiter der Medienaufsichtsbehörde FCC eine Strafe in Höhe von 550 000 Dollar empfohlen.

<P>Nicht Jackson, sondern der Sender CBS müsste die Kosten tragen. Eine Entscheidung werde in den nächsten Wochen erwartet, hieß es aus Insider-Kreisen. In der Halbzeitshow des Super-Bowl-Spiels am 1. Februar riss Popsänger Justin Timberlake (22) der Sängerin das Bustier vom Leibe. Mehrere Sekunden lang war Jacksons nackte Brust zu sehen, was landesweit für Empörung sorgte. Die FCC-Behörde kann derartige "Unanständigkeiten" mit hohen Strafen belegen.</P>

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Naddel enttäuscht von Peter Zwegat: „Meine Schulden tilgte er nicht“
Köln - Er sollte ihr aus der finanziellen Misere helfen, aber die Bemühungen von Peter Zwegat (66) haben laut Nadja ab del Farrag (51) zu kaum etwas geführt.
Naddel enttäuscht von Peter Zwegat: „Meine Schulden tilgte er nicht“
Prinz William gibt Job auf - Familienumzug nach London
London - Der britische Prinz William (34) will im Sommer seinen Job als Rettungspilot aufgeben und sich voll auf seine repräsentativen Aufgaben konzentrieren.
Prinz William gibt Job auf - Familienumzug nach London
Donald Trump vereidigt: So reagierten US-Stars
Washington - Die Vereidigung von Donald Trump sorgte bei den Stars auf Twitter für eine Bandbreite von Gefühlen – von depressiver Fassungslosigkeit, Spott bis hin zu …
Donald Trump vereidigt: So reagierten US-Stars
„Willkommen bei den Hartmanns“ und „Toni Erdmann“ gewinnen doppelt 
München - Stehende Ovationen für Bruno Ganz, je zwei Preise für „Willkommen bei den Hartmanns“, „Toni Erdmann“ und „Vorwärts immer“: Beim Bayerischen Filmpreis wurden …
„Willkommen bei den Hartmanns“ und „Toni Erdmann“ gewinnen doppelt 

Kommentare