+
Noel Gallagher hält nicht viel von der englischen Fußballmannschaft. Foto: Facundo Arrizabalaga

"Ihr habt Weltklasseleute"

Noel Gallagher würde bei EM 500 Euro auf Deutschland setzen

Berlin - Für den britischen Ex-Oasis-Gitarristen Noel Gallagher (49) ist die deutsche Mannschaft der Favorit bei der Fußball-Europameisterschaft in Frankreich - ganz anders als die Auswahl seiner Heimat England.

"Wenn ich 500 Euro auf den Europameister setzen würde, dann in jedem Fall auf Deutschland", schreibt der Musiker in einem Gastbeitrag im "Tagesspiegel". "Ihr habt Weltklasseleute wie Müller, dann Neuer, den besten Torwart, und Özil, wenn er mal Lust hat." Er wisse nicht, wer Deutschland gefährlich werden solle, schreibt Gallagher.

Das gilt seiner Meinung nach schon mal gar nicht für die Auswahl seiner Heimat. "Ich verstehe das ganze Gerede, England sei eine Weltmacht im Fußball, sowieso nicht. Das ist ein Märchen." So sei Trainer Roy Hodgson einfach nicht gut und Kapitän Wayne Rooney "lausig".

dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Ferien im Haus von Cathy Hummels und Co. - Diese Stars vermieten ihr Feriendomizil
Urlaub machen wie die Promis? Das kann jeder! Denn Jörg Pilawa, Cathy Hummels und Co. vermieten ihre Anwesen auch an Feriengäste.
Ferien im Haus von Cathy Hummels und Co. - Diese Stars vermieten ihr Feriendomizil
Heidi Klum: „Ich glaube, ich habe mich gerade verlobt“
Model-Mama Heidi Klum schwebt ja gerade auf Wolke sieben mit ihrem 17 Jahre jüngeren Freund Tom Kaulitz. Nun sorgt sie mit einem Instagram-Posting für Wirbel - ist Klum …
Heidi Klum: „Ich glaube, ich habe mich gerade verlobt“
Musk entschuldigt sich bei Höhlentaucher
Eine peinliche Sache. Jetzt hat sich Elon Musk für seine Attacken gegen einen der Retter im Höhlendrama entschuldigt.
Musk entschuldigt sich bei Höhlentaucher
Iris Berben: Protest gegen AfD soll lauter werden
Die Schauspielerin Iris Berben setzt ihre Prominenz ein, um gegen rechte Parteien zu werben, die die Gesellschaft zum Kippen bringen könnten.
Iris Berben: Protest gegen AfD soll lauter werden

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.