+
Christopher Nolans "Memento" soll neu verfilmt werden. Foto: Facundo Arrizabalaga

Nolans "Memento" soll neu aufgelegt werden

Los Angeles (dpa) - Mit dem Independent-Thriller "Memento" feierte der britische Regisseur Christopher Nolan (45, "Interstellar", "Inception") 2001 seinen Durchbruch. Nun soll der preisgekrönte Film neu aufgelegt werden. Wie "Variety" berichtet, steht die Firma AMBI Pictures hinter dem geplanten Remake.

Über die mögliche Besetzung der Rollen und des Regiepostens wurde zunächst nichts bekannt. Nolan drehte damals nach einem eigenen Skript, die Vorlage war eine Kurzgeschichte seines Bruders Jonathan Nolan. Guy Pearce spielt einen Mann, der trotz Gedächtnisverlust den Mord an seiner Frau aufklären will. Er benutzt in dem rückwärts erzählten Thriller Fotos, Notizen und Tätowierungen, um sich langsam an das heranzutasten, was vielleicht die Wahrheit ist. "Memento" holte Oscar-Nominierungen für das beste Original-Skript und Filmschnitt.

Mehr zum Thema

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Rasierschaum ist kein Muss
Eine klassische Nassrasur kommt ohne Rasierschaum nicht aus. Stimmt nicht. Denn der ist gar nicht nötig. Ein Hautexperte räumt mit einer langgehegten Gewohnheit der …
Rasierschaum ist kein Muss
Astronaut Gene Cernan im Alter von 82 Jahren gestorben
Washington - Der US-Astronaut Gene Cernan, der als letzter Mensch auf dem Mond war, ist tot. Cernan sei im Alter von 82 Jahren am Montag gestorben, teilte die Nasa mit.
Astronaut Gene Cernan im Alter von 82 Jahren gestorben
Pink schmeißt "Große-Schwester-Party"
Ende Dezember brachte Rocksängerin Pink ihr zweites Kind zur Welt. Nun feiert sie ihre ältere Tochter Willow in deren neuen Rolle als große Schwester
Pink schmeißt "Große-Schwester-Party"
Reese Witherspoon wird mit ihrer Tochter verwechselt
Nicht wenige Kinder scheinen ihren Eltern wie aus dem Gesicht geschnitten zu sein. Zwischen Schauspielerin Reese Witherspoon und ihrer Tochter Ava ist die äußerliche …
Reese Witherspoon wird mit ihrer Tochter verwechselt

Kommentare