+
Christopher Nolans "Memento" soll neu verfilmt werden. Foto: Facundo Arrizabalaga

Nolans "Memento" soll neu aufgelegt werden

Los Angeles (dpa) - Mit dem Independent-Thriller "Memento" feierte der britische Regisseur Christopher Nolan (45, "Interstellar", "Inception") 2001 seinen Durchbruch. Nun soll der preisgekrönte Film neu aufgelegt werden. Wie "Variety" berichtet, steht die Firma AMBI Pictures hinter dem geplanten Remake.

Über die mögliche Besetzung der Rollen und des Regiepostens wurde zunächst nichts bekannt. Nolan drehte damals nach einem eigenen Skript, die Vorlage war eine Kurzgeschichte seines Bruders Jonathan Nolan. Guy Pearce spielt einen Mann, der trotz Gedächtnisverlust den Mord an seiner Frau aufklären will. Er benutzt in dem rückwärts erzählten Thriller Fotos, Notizen und Tätowierungen, um sich langsam an das heranzutasten, was vielleicht die Wahrheit ist. "Memento" holte Oscar-Nominierungen für das beste Original-Skript und Filmschnitt.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Darum wollte Shakira ihre Karriere beenden
Seit über zehn Jahren verzaubert Shakira ihre Fans mit ihrer unverwechselbaren Stimme. Doch offenbar stand ihre Karriere kurz vor dem aus - und das aus durchaus …
Darum wollte Shakira ihre Karriere beenden
Riesiges Süßwasser-Aquarium in der Schweiz eröffnet
Krokodile, Piranhas, Fellchen: Ein riesiges neues Süßwasser-Aquarium und Vivarium in der Schweiz zeigt Tiere und Ökosysteme aus aller Welt.
Riesiges Süßwasser-Aquarium in der Schweiz eröffnet
Benefizkonzert mit fünf Ex-Präsidenten für Hurrikan-Opfer
Jimmy Carter (93), George Bush Sen.(93), Bill Clinton (71), George W. Bush (71) und Barack Obama (56) nahmen gemeinsam an einem Benefizkonzert in College Station teil. …
Benefizkonzert mit fünf Ex-Präsidenten für Hurrikan-Opfer
Mathe-App macht Berliner Studenten zu Multimillionären
Als sie ihre Mathe-App entwickelten, gingen die Berliner Brüder Maxim und Raphael Nitsche noch zur Schule. Nun sind sie Anfang 20 und steigen ins internationale …
Mathe-App macht Berliner Studenten zu Multimillionären

Kommentare