+
Michel (Bruno Podalydès) bricht zu neuen Ufern auf. Foto: Prokino

"Nur Fliegen ist schöner": Der Traum von Freiheit

Berlin (dpa) – Michel ist fünfzig. Er ist verheiratet, die Kinder sind aus dem Haus und als Grafikdesigner verbringt er seinen Arbeitstag vor dem Computer. Eine Routine, die ihm allmählich auf die Nerven geht. Eines Tages sieht Michel Fotos eines Kajaks, dessen Rumpf ihn an ein Flugzeug erinnert.

Der Traum von Freiheit und Abenteuer wird in ihm wach. Michel bestellt das Kajak und wird zum begeisterten Paddler. Eines Tages bricht er zu einer Fahrt auf, auf der er Laëtitia, die Wirtin eines Ausfluglokals, und eine junge Kellnerin kennenlernt.

Mit "Nur Fliegen ist schöner" hat der französische Regisseur Bruno Podalydès ("Das Geheimnis des gelben Zimmers") seine Komödie über das Ausbrechen aus dem Alltag mit den beiden französischen Schauspielerinnen Sandrine Kiberlaine und Agnès Jaoui besetzt.

(Nur Fliegen ist schöner, Frankreich 2015, 105 Min., FSK ab 0, von Bruno Podalydès, mit Bruno Podalydès, Sandrine Kiberlaine, Agnès Jaoui)

Nur Fliegen ist schöner

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Marius Müller-Westernhagen hat geheiratet
Er hat sich getraut. Marius Müller-Westernhagen zog aufs Standesamt.
Marius Müller-Westernhagen hat geheiratet
China: Popstar Justin Bieber soll „Erwachsenwerden“
Der kanadische Popsänger Justin Bieber darf nicht nach China reisen und dort Auftreten. Der 23-Jährige hat vor drei Jahren einen unverzeihlichen Fehler gemacht.
China: Popstar Justin Bieber soll „Erwachsenwerden“
Bye! Bye! William und Kate fliegen pünktlich aus Hamburg ab
Prinz William und seine Frau Kate sind mit ihren Kindern George (3) und Charlotte (2) auf dem Weg nach Hause. Der royale Besuch in Deutschland ist vorbei.
Bye! Bye! William und Kate fliegen pünktlich aus Hamburg ab
Wie London-Urlauber mit dem Terror umgehen
Der Tourismus in London boomt. Vor allem der gefallene Pfundkurs beschert der britischen Hauptstadt einen starken Anstieg der Besucherzahlen. Auch mehrere …
Wie London-Urlauber mit dem Terror umgehen

Kommentare