Obama-Spender darf mit Clooney dinieren

Genf - Der Schauspieler George Clooney will mit einem exklusiven Abend in Genf die Wahlkampfkasse von US-Präsident Barack Obama füllen. Dafür muss man aber sehr tief in die Tasche greifen.

Wer 15.000 Dollar spendet, darf mit dem Oscar-Preisträger am (heutigen) Montag ein Abendessen genießen, für weitere 5.000 Dollar gibt es außerdem ein Foto mit dem Star. Gegen eine vergleichsweise bescheidene Spende von 1.000 Dollar können Clooney-Fans ihren Helden bei einem Empfang vor dem Dinner erleben. Die Veranstalter, die Organisation Amerikaner im Ausland für Obama, erwarten insgesamt Einnahmen von etwa 500.000 Dollar (400.000 Euro).

Michelle Obama gewährt private Einblicke

Michelle Obama gewährt private Einblicke

Bereits im Mai hatte Clooney in seinem Haus in Los Angeles ein Luxusdinner für Obama gegeben, bei dem fast 15 Millionen Dollar an Wahlkampfspenden zusammenkamen.

dapd

Rubriklistenbild: © ap

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Ryan Reynolds hat seinem Neffen das Leben gerettet
Dank eines Erste-Hilfe-Kurses hat Ryan Reynolds das Leben seines Neffen retten können. So ein Kurs dauere nur wenige Stunden und mache sogar Spaß, meint der Filmstar.
Ryan Reynolds hat seinem Neffen das Leben gerettet
Krass! Sophia Wollersheim lässt sich Rippen entfernen
Sophia Wollersheim hat bereits mehrere Schönheitsoperationen hinter sich. Doch jetzt sorgt die 29-Jährige mit einem besonders krassen Eingriff für Aufsehen. 
Krass! Sophia Wollersheim lässt sich Rippen entfernen
Katy Karrenbauer will die Ehe für alle
Das klare Nein von Kanzlerin Angela Merkel zur Homo-Ehe ist vom Tisch. Katy Karrenbauer findet das gut.
Katy Karrenbauer will die Ehe für alle
Pharrell Williams: Drillinge großziehen ist Fließbandarbeit
Sechs Monate nach Geburt seiner Drillinge erzählt Pharrell Williams von der Wonne, sich um drei Babys gleichzeitig zu kümmern. Die drei seien wohlauf, manchmal komme es …
Pharrell Williams: Drillinge großziehen ist Fließbandarbeit

Kommentare