Obama-Spender darf mit Clooney dinieren

Genf - Der Schauspieler George Clooney will mit einem exklusiven Abend in Genf die Wahlkampfkasse von US-Präsident Barack Obama füllen. Dafür muss man aber sehr tief in die Tasche greifen.

Wer 15.000 Dollar spendet, darf mit dem Oscar-Preisträger am (heutigen) Montag ein Abendessen genießen, für weitere 5.000 Dollar gibt es außerdem ein Foto mit dem Star. Gegen eine vergleichsweise bescheidene Spende von 1.000 Dollar können Clooney-Fans ihren Helden bei einem Empfang vor dem Dinner erleben. Die Veranstalter, die Organisation Amerikaner im Ausland für Obama, erwarten insgesamt Einnahmen von etwa 500.000 Dollar (400.000 Euro).

Michelle Obama gewährt private Einblicke

Michelle Obama gewährt private Einblicke

Bereits im Mai hatte Clooney in seinem Haus in Los Angeles ein Luxusdinner für Obama gegeben, bei dem fast 15 Millionen Dollar an Wahlkampfspenden zusammenkamen.

dapd

Rubriklistenbild: © ap

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Gibt Stefan Raab sein Comeback?  
Stefan Raab hat sich 2015 von der TV-Bühne verabschiedet. Jetzt aber ist der Entertainer in München mal wieder aufgetaucht - und die große Show beherrscht er immer noch.
Gibt Stefan Raab sein Comeback?  
Prinz Harry tritt mit Freundin Meghan öffentlich auf - Meilenstein?
Prinz Harry (33) ist mit seiner Freundin Meghan Markle (36) gemeinsam öffentlich aufgetreten - allerdings saßen sie bei der Eröffnung der „Invictus Games“, einem …
Prinz Harry tritt mit Freundin Meghan öffentlich auf - Meilenstein?
Melania Trump trifft Prinz Harry
Die First Lady ist wegen der Invictus Games nach Kanada gekommen - ohne ihren Mann. Bei der Eröffnungsfeier saß sie neben Prinz Harry.
Melania Trump trifft Prinz Harry
DJ BoBo hat noch nicht genug von der Bühne
Der Schweizer Musiker DJ BoBo ist auch 25 Jahre nach seinem ersten Hit „Somebody Dance With Me“ noch lange nicht bühnenmüde.
DJ BoBo hat noch nicht genug von der Bühne

Kommentare