+
Michelle und Barack Obama erleuchten den großen Weihnachtsbaum in Washington.

Viele Stars vor Ort

Obama lässt Weihnachtsbaum erstrahlen

Washington - Kurz vor dem zweiten Advent hat US-Präsident Barack Obama und seine Familie offiziell die Weihnachtszeit in den USA eingeläutet. Dies geschah mit einer traditionellen Erleuchtung.

US-Präsident Barack Obama (52) und seine Familie haben offiziell die Weihnachtszeit in den USA eingeläutet. Gemeinsam mit seiner Schwiegermutter Marian Robinson erleuchteten der Präsident und die „First Family“ - Obamas Frau Michelle (49) und die Töchter Malia und Sasha - am Freitagabend per Knopfdruck den sogenannten Nationalen Christbaum auf der Ellipse, einem Parkgelände in der Nähe des Weißen Hauses. Das Einschalten der Beleuchtung ist seit Jahrzehnten Tradition in Washington. Es handelte sich dieses Jahr um die 91. „National Christmas Tree Lighting Ceremony“ - zu den geladenen Promis gehörte zum Beispiel Popsängerin Mariah Carey (43).

dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Polizei sperrt Autobahn wegen sechs Entenküken
Die Entenkinder hatten es offenbar eilig. Sie watschelten unbedarft über die Überholspur einer Autobahn. Weil dies zu gefährlichen Bremsmanövern bei Autofahrern führte, …
Polizei sperrt Autobahn wegen sechs Entenküken
Obama begrüßt Berliner auf Deutsch
Der ehemalige US-Präsident kann ein paar Brocken Deutsch sprechen. Das stellte er bei seinem ersten Kirchentagsauftritt unter Beweis.
Obama begrüßt Berliner auf Deutsch
Tiger-Zwillinge im Zoo Leipzig heißen Akina und Lenya
Die beiden Tiger-Mädchen sind in einer Zinkwanne getauft worden. Sie sind vor drei Monaten zur Welt gekommen und würden schon langsam ruppig, sagte der Zoo-Direktor Jörg …
Tiger-Zwillinge im Zoo Leipzig heißen Akina und Lenya
Liam Cunningham: Welt hilft Flüchtlingen in Afrika zu wenig
Der Schauspieler besuchte mit der Organisation World Vision unter anderem das größte Flüchtlingslager der Welt im ostafrikanischen Uganda. Vor allem um die Kinder müsse …
Liam Cunningham: Welt hilft Flüchtlingen in Afrika zu wenig

Kommentare