+
Die Wohnung, in dem Obama während seiner Studienzeit an der Columbia University wohnte, ist für rund 1600 Euro pro Monat zu haben.

Obamas Wohnung zu vermieten

New York - Wollten Sie schon immer wie ein künftiger Präsident wohnen? Dann haben Sie jetzt die Chance dazu: Eine frühere New Yorker Wohnung von Barack Obama ist im Internet zur Miete angeboten worden.

Für 1.899 Dollar (1.566 Euro) pro Monat ist das Zwei-Zimmer-Apartment, in dem der heutige US-Präsident während seiner Studienzeit an der Columbia University wohnte, zu haben.

“Ja, wohnen Sie dort, wo Präsident Obama wohnte!!! Kein Scherz“, heißt es in der Anzeige auf der Website Craigslist.

Die Wohnung, die sich im dritten Stock eines Hauses ohne Aufzug befindet, biete “sehr gutes Licht, große Fenster“ und neue Küchengeräte.

In einer kürzlich erschienene Biografie Obamas mit dem Titel “The Bridge“ heißt es, das Apartment habe wenig Wohnkomfort. Es habe nicht immer warmes Wasser gegeben und die Heizung sei unzuverlässig gewesen, schrieb der New Yorker David Remnick.

Der heutige US-Präsident wohnte von 1981-1985 in New York, wo er zuerst studierte und später arbeitete.

dapd

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Olivenöl kann Faltenbildung vorbeugen
Feuchtigkeitsspendend, Haar- und Hautpflegend - Olivenöl findet sich nicht nur in der Küche, sondern auch in verschiedenen Kosmetikprodukten. Der natürliche Inhaltsstoff …
Olivenöl kann Faltenbildung vorbeugen
Kate Upton überrascht bei Instagram: Model verrät süßes Geheimnis
Kate Upton wurde kürzlich vom Magazin Maxim zur „heißesten Frau der Welt“ gewählt. Jetzt gibt das schöne Curvey-Model auf Instagram preis: Sie ist schwanger.
Kate Upton überrascht bei Instagram: Model verrät süßes Geheimnis
Jenny Elvers postet neues Bild bei Instagram - und spaltet damit ihre Fans
„Zu dünn“ finden die einen, „du siehst Klasse aus“ sagen die anderen: Jenny Elvers neuer Instagram-Post aus dem Urlaub sorgt wieder für Gesprächsstoff.
Jenny Elvers postet neues Bild bei Instagram - und spaltet damit ihre Fans
Léa Linster über Kalorien und Glück
Die Sterneköchin aus Luxemburg spricht sich gegen Stress am Esstisch aus. Sich bei der Nahrungsaufnahme ständig zu mäßigen, sei sicher nicht gesund, sagt sie.
Léa Linster über Kalorien und Glück

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.