+
Frank Ocean

Ocean verzichtet auf Anzeige gegen Brown

Los Angeles - Nach einem handgreiflichen Streit zwischen Rapper Frank Ocean (25) und R&B-Sänger Chris Brown (23) hat Ocean nun eingelenkt.

Er werde von einer Anzeige absehen, schrieb der Rapper am Wochenende auf seiner Blogseite. Er sei ein Künstler und ein „moderner Mensch“, der Frieden suche. Ende Januar waren die beiden Musiker auf dem Parkplatz eines Plattenstudios in Los Angeles aneinandergeraten, die Polizei schritt ein. Eine Anzeige hätte für Brown Folgen haben können, denn wegen eines früheren Angriffs auf Sängerin Rihanna unterliegt er noch Bewährungsauflagen.

Brown hatte 2009 bei einem Streit seine damalige Freundin Rihanna (24) angegriffen und im Gesicht verletzt. Der Sänger erhielt daraufhin eine fünfjährige Bewährungsstrafe. Letzte Woche hatte die aus Barbados stammende Sängerin erklärt, sie habe sich mit Brown versöhnt. Die beiden seien nun wieder ein Paar.

dpa

Popstars und ihre früheren Berufe: Trucker, Tankwart, Totengräber

Popstars und ihre früheren Berufe: Trucker, Tankwart, Totengräber

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Die Kleidung der Zukunft
Wie sieht die Mode der Zukunft aus? Was bringen Technologien wie 3D-Druck, virtuelle Realität oder LED-Lampen? Die Messe Fashiontech bietet erste futuristische Eindrücke.
Die Kleidung der Zukunft
Matt Damon will Trump künftig unterstützen 
Los Angeles - Der Hollywoodstar Matt Damon hat sich zähneknirschend zur Unterstützung des künftigen US-Präsidenten Donald Trump bekannt - und die Amerikaner dazu …
Matt Damon will Trump künftig unterstützen 
Sarah Lombardi auf der Fashion Week: Das sind ihre Pläne
Berlin - Auf der Berliner Fashion Week strahlte Sarah Lombardi mit zahlreichen anderen Promis um die Wette - und verfolgte damit ein ganz bestimmtes Ziel. 
Sarah Lombardi auf der Fashion Week: Das sind ihre Pläne
Tschüs Shabby Chic - Kommt jetzt der Mode-Prunk?
Bei der Berliner Fashion Week wird traditionell viel Glam versprüht. Diesmal zeigt sich der Pomp auch in der Mode. Auf dem Programm standen die Schauen von Anja Gockel …
Tschüs Shabby Chic - Kommt jetzt der Mode-Prunk?

Kommentare