S-Bahn-Chaos: Ausfälle auf der Stammstrecke

S-Bahn-Chaos: Ausfälle auf der Stammstrecke
+
Wilson Gonzalez Ochsenknecht (l) mit Bruder Jimi Blue.

Ochsenknecht-Brüder halten zusammen

München - Schauspieler Wilson Gonzalez Ochsenknecht hält wie im Kino auch im wahren Leben für seinen kleinen Bruder Jimi Blue den Kopf hin.

 "Ich würde jetzt nicht für meinen Bruder sterben, ich hab ja auch noch was vor. Aber wir halten auf jeden Fall zusammen und sind auch ständig in Kontakt ", sagte der 19-Jährige der Nachrichtenagentur AP. Der neue gemeinsame Film der Brüder, "Gangs", läuft am Donnerstag in den deutschen Kinos an.

Wilson Gonzalez sagte, auch bei der Polizei sei er schon für seinen zwei Jahre jüngeren Bruder eingetreten. "Einmal sind wir mit der Polizei in Konflikt geraten, nachdem Jimi und ich gemeinsam in der Stadt unterwegs waren." Später habe der kleine Bruder ihn aufgeregt angerufen: "Die Polizei ist da. Ich weiß nicht, was ich machen soll. Komm doch mal rüber." Er habe sich dann sofort auf den Weg gemacht, sagte Wilson Gonzalez: "Woraufhin ich auch prompt verdächtigt wurde und mit auf die Wache fahren musste." Jimi Blue habe dagegen nicht mitgemusst.

Trotz aller Nähe haben die beiden Brüder unterschiedliche Interessen. "Wenn wir in ein Restaurant oder einen Club gehen, sitzt Jimi bevorzugt, abgeschirmt von der Öffentlichkeit, im Eck, während ich mich am liebsten an die Bar setzte und unters Volk mische."

Jimi Blue kündigte an, sich eine eigene Wohnung suchen zu wollen: "Im Dezember werde ich 18 und möchte dann auch von Zuhause ausziehen. Aber ich bleibe in München , weil ich hier meine Kumpels und meine Ruhe habe." Wilson Gonzalez Ochsenknecht lebt in Berlin .

ap

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Schockierende Rotlicht-Beichte von Millionärs-ErbinTatjana Gsell
Society-Lady Tatjana Gsell (46) sorgt immer wieder für Schlagzeilen: Jetzt legte die 46-Jährige eine schockierende Rotlicht-Beichte ab. 
Schockierende Rotlicht-Beichte von Millionärs-ErbinTatjana Gsell
„Herr-der-Ringe“-Regisseur: Weinstein  „zweitklassiger Mafia-Rüpel“
„Herr-der-Ringe“-Regisseur Peter Jackson (56) glaubt, dass der ehemalige Filmproduzent Harvey Weinstein (65) eine Schmierkampagne gegen Schauspielerinnen führte.
„Herr-der-Ringe“-Regisseur: Weinstein  „zweitklassiger Mafia-Rüpel“
Mega Star-Aufgebot ehrt Elton John mit Konzert
Zwei Tage nach der Grammy-Verleihung Ende Januar soll der britische Superstar Elton John (70, „Candle in the Wind“, „Rocket Man“) mit einem Star-besetzten Konzert …
Mega Star-Aufgebot ehrt Elton John mit Konzert
Hochzeitstermin von Prinz Harry und Meghan Markle steht fest
Darauf dürften Royal-Fans sehnsüchtig gewartet haben: Prinz Harry und Meghan Markle haben das Datum ihrer Hochzeit bekannt gegeben. Ungeduldige müssen nur noch wenige …
Hochzeitstermin von Prinz Harry und Meghan Markle steht fest

Kommentare