+
Uwe Ochsenknecht bei der Vorstellung seiner Autobiografie "Was bisher geschah" auf der Frankfurter Buchmesse.

Schauspieler war Prügelopfer

Uwe Ochsenknecht: "Vater drosch auf mich ein"

München - Uwe Ochsenknecht ist nach eigenen Worten häufig Opfer von Gewalt in seinem Elternhaus gewesen. Als Kind habe der Schauspieler häufig Prügel bezogen.

„Vater war ein Produkt seiner Erziehung, das habe ich irgendwann verstanden. Scheiße war es trotzdem“, sagte der Schauspieler, der jetzt seine Autobiografie „Was bisher geschah“ veröffentlicht hat, dem Magazin „Focus“. Der „Welt am Sonntag“ erläuterte der 57-Jährige, der Vater habe seinen beruflichen Frust an ihm ausgelassen, „besonders wenn er getrunken hatte, dann drosch er brüllend auf mich ein“ - oft auf den Kopf, seine Mutter habe geweint.

Der „Bild“-Zeitung sagte Ochsenknecht über den mit 59 Jahren gestorbenen Vater: „Er war psychisch nie wirklich da.“

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Ist diese Frau Dalís Tochter oder eine Hochstaplerin? 
Hat der legendäre Maler Salvador Dalí eine Tochter? 30 Jahre nach seinem Tod soll diese Frage nun geklärt werden. Ein historischer Moment in Spanien.
Ist diese Frau Dalís Tochter oder eine Hochstaplerin? 
Pamela Anderson: Ist sie mit diesem Fußballstar zusammen?
Neue Liebes-Gerüchte um Pamela Anderson (49) kochen hoch. Zwischen der Ex-“Baywatch“-Star und einem 18 Jahre jüngeren Fußballstar soll etwas laufen. 
Pamela Anderson: Ist sie mit diesem Fußballstar zusammen?
Britische Staatsausgaben für Queen werden beinahe verdoppelt
In den nächsten Jahren kommt die Britische Königin den Steuerzahler einiges zu kosten. Die Ausgaben des Staates werden sich beinahe verdoppeln.
Britische Staatsausgaben für Queen werden beinahe verdoppelt
Ryan Reynolds hat seinem Neffen das Leben gerettet
Dank eines Erste-Hilfe-Kurses hat Ryan Reynolds das Leben seines Neffen retten können. So ein Kurs dauere nur wenige Stunden und mache sogar Spaß, meint der Filmstar.
Ryan Reynolds hat seinem Neffen das Leben gerettet

Kommentare