Ohne Zungenpiercing zum Erfolg

- Am Samstag um 21.15 Uhr ist es wieder soweit: in der RTL-Sendung "Deutschland sucht den Superstar" treten die verbleibenden sieben Kandidaten nacheinander auf die Bühne, um sich zunächst dem Urteil der Jury und anschließend dem der Fernsehzuschauer zu stellen. Mit dabei: Die 20-jährige Gracia Baur aus München. Für ihren Erfolg beim Casting musste Gracia Opfer bringen. "Mein Zungenpiercing hat Dieter Bohlen ziemlich gestört. Es hat wohl beim Singen geklappert", erzählt sie im Interview. Jetzt ist es weg.

<P>Gracia wurde am 18. November 1983 in Neuperlach geboren, eine Minute nach ihrer Zwillingsschwester Patricia. Beide wurden nach Grace Kelly alias Fürstin Gracia Patricia benannt. Von sich selbst sagt die Kandidatin, sie sei "überzeugte Münchnerin". Bis zu ihrem Einzug in die Kandidatenvilla in Köln vor einigen Wochen wohnte Gracia zusammen mit ihrer besten Freundin Anja in einem Ein-Zimmer-Appartment in Schwabing.</P><P>Viel Schlaf, kein Alkohol</P><P><BR>Dankbar ist Gracia für das Verständnis an ihrem Arbeitsplatz, einer Event-Agentur, bei der sie eine Ausbildung zur Veranstaltungskauffrau macht. "Meine Chefin hält mir die Lehrstelle frei", sagt sie.</P><P>In die nächste Runde geht Gracia gefasst: "Ich bin ein kontrollierter Typ." Dennoch hat sie ihr Geheimrezept für die Stunden vor den großen Auftritten: "Stimme schonen, viel Schlaf und kein Alkohol." Welchen Musical-Song sie am Samstag singen wird, will die 20-Jährige aber nicht verraten.</P><P>Mit dem zweiten bayerischen Final-Kandidaten, Daniel aus Eggenfelden, versteht sich Gracia besonders gut. So gut, dass die "Bayernfraktion" ein gemeinsames Zimmer bezogen hat. Nicht mit jedem aus der Gruppe kommen die Jungstars gleich gut aus. Besonders ein Teilnehmer benehme sich sehr arrogant, ließ Daniel kürzlich verlautbaren.</P><P>Dass der Starrummel, der besonders nach der Veröffentlichung der "Superstar"-Single "We have a dream" immer größer wurde, sie verändern könnte, glaubt Gracia nicht: "Ich werde keinen Überflieger kriegen." Noch werde sie auf der Straße selten erkannt, Fanpost bekommt sie aber zu Hauf. Über eine Postsendung hat sich das Gesangstalent besonders gefreut. Sie bekam ein Orchideengesteck mit einem Kärtchen, auf dem stand: Danke für die Gänsehaut. Gracia findet, das sei das "schönste Kompliment von allen".</P><P>Kein schlechtes Wort kann die Kandidatin über die Jury sagen: "Die sind immer superlieb zu mir gewesen." Sogar Nörgel-Papst Dieter Bohlen zeigte sich begeistert von Gracias Auftritten: "Du hast eine außergewöhnliche Stimme".<BR>Trotz des vielen Lobs bleibt die Münchnerin auf dem Teppich: "Ich gehe nicht davon aus, dass ich der Superstar werde." Am Samstag wird sich zeigen, ob der Traum vom Superstar vorerst ausgeträumt ist, oder ob Gracia wieder eine Runde weiter ist.<BR><BR></P>

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Vaterschaftsklage: Maler Dalí wird aus dem Grab geholt
Dreißig Jahre nach seinem Tod wird der Leichnam des spanischen Surrealismus-Künstler Salvador Dalí noch einmal aus dem Grab geholt. Grund ist eine Vaterschaftsklage.
Vaterschaftsklage: Maler Dalí wird aus dem Grab geholt
Erstmals Frau an der Spitze der Royal Guards in London
Alle hören auf ihr Komando: Eine kanadische Soldatin führt für 24 Stunden die tägliche Zeremonie vor dem Buckingham Palace in London an.
Erstmals Frau an der Spitze der Royal Guards in London
Nachfolger offen: Publikumsliebling verlässt Supertalent-Jury
Das Jurorinnen-Karussel dreht sich weiter: Für Victoria Swarovski ist nach nur einer Staffel beim „Supertalent“ schon wieder Schluss. Eine Nachfolgerin steht noch nicht …
Nachfolger offen: Publikumsliebling verlässt Supertalent-Jury
Céline Dion gedenkt der Opfer von Manchester
Die Tragödie von Manchester hat auch Céline Dion tief bewegt. Bei einem Konzert in Leeds gedachte sie der Opfer mit rührenden Worten.
Céline Dion gedenkt der Opfer von Manchester

Kommentare