+
Oliver Mommsen lernete seine Frau durch einen One-Night-Stand kennen.

"Ein magischer Moment"

Mommsen schwärmt für One-Night-Stands

Berlin - Schauspieler Oliver Mommsen findet One-Night-Stands großartig. Für ihn ist ein zwangloses Stelldichein ein magischer Moment. Auch seine Frau Nikola lernte er dadurch kennen.

„Wenn zwei Menschen sich spontan entscheiden, die Nacht zusammen zu verbringen, ist das ein magischer Moment und unheimlich selten“, schwärmte der 43-jährige „Tatort“-Ermittler in der „Bild“-Zeitung (Samstagausgabe). Es gebe nur ein Tabu: „Nummern austauschen. Man muss loslassen können, sonst ist es der Anfang einer Beziehung.“

Seine Frau Nikola, mit der er seit 17 Jahren zusammen und seit vier Jahren verheiratet ist, lernte Mommsen zunächst auch als One-Night-Stand kennen. Er habe mit ihr aber anfangs keine Telefonnummern ausgetauscht. Erst nach wiederholten zufälligen Begegnungen zehn Jahre später habe er sie gefragt, ob sie nicht am nächsten Morgen einen Kaffee wolle. „Jetzt haben wir zwei Kinder, Oskar (15) und Lotte (10).“

dapd

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

"Das Kindermädchen" nimmt es mit dem ZDF auf
Bei den Einschaltquoten liegt das ZDF oftmals vorne. Am Freitagabend holte sich jedoch die ARD den Sieg. Diesen verdankt der Sender seiner Komödie mit Saskia Vester.
"Das Kindermädchen" nimmt es mit dem ZDF auf
Digitaluhr zählt verbleibende Tage von Trumps Amtszeit
US-Präsident Donald Trump hat sehr viele Gegner. Einige von ihnen können das Ende seiner Amtszeit kaum abwarten. Deswegen haben sie in New York ein große Digitaluhr …
Digitaluhr zählt verbleibende Tage von Trumps Amtszeit
Sandra Hüller musste für "Fack ju Göhte" Angst überwinden
Der dritte Teil der Schulkomödie "Fack ju Göhte" kommt bald in die Kinos. Neu dabei ist die Schauspielering Sandra Hüller. Für sie stellte die Rolle einer Lehrerin eine …
Sandra Hüller musste für "Fack ju Göhte" Angst überwinden
Länder-Chefs wollen ARD und ZDF im Internet mehr erlauben
Seit langem fordern die öffentlich-rechtlichen Sender mehr Spielraum im Internet. Die Ministerpräsidenten wollen das nun möglich machen. Gleichzeitig fordern sie von ARD …
Länder-Chefs wollen ARD und ZDF im Internet mehr erlauben

Kommentare