+
Oliver Welke ist nicht einmal bei WhatsApp. Foto: Rainer Jensen

Soziale Medien

Oliver Welke verzichtet auf Twitter und Instagram

Die sozialen Medien als Bühne zur Selbstdarstellung - Oliver Welke braucht das nicht. Der Moderator nimmt sich selbst nicht so wichtig.

Berlin (dpa) - Oliver Welke, Moderator der ZDF-"heute show", kann auf Twitter gut verzichten. Dem Internet misstraue er zwar nicht generell, aber es berge die Gefahr, sich permanent zu wichtig zu nehmen, sagte der 53-Jährige dem Medienmagazin "journalist".

"Deshalb komme ich sehr gut ohne Twitter oder Instagram aus und beantworte mir die Frage, ob die Welt meine Meinung oder Fotos wirklich braucht, meistens mit Nein. Klingt wie Kokettieren - oder?"

Seine Eitelkeit finde es durchaus schön, dass er einmal die Woche sehr prominent in einem Fernsehformat auftauche, sagte Welke. "Aber den Rest der Woche kann ich prima Privatperson bleiben, die der Öffentlichkeit einfach unterschlägt, was auf ihrem Mittagsteller zu sehen ist. Ich bin nicht mal bei WhatsApp."

Website Oliver Welke

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Karnevalsumzüge nach Anschlag in Hanau: Sicherheit im Blick
Viele Karnevalsumzüge schlängeln sich in den nächsten Tagen durch die Städte - vielerorts aber nur nach erneuter Rücksprache mit den Sicherheitsbehörden. Manche Züge …
Karnevalsumzüge nach Anschlag in Hanau: Sicherheit im Blick
Heidi Klum zeigt auf neuem Schwarz-weiß-Foto fast alles - „Schon wieder BH vergessen?“
Heidi Klum ist für freizügige Fotos auf Instagram bekannt. Auf einem neuen Foto gibt es jetzt wieder einen richtigen Wow-Effekt.
Heidi Klum zeigt auf neuem Schwarz-weiß-Foto fast alles - „Schon wieder BH vergessen?“
Meghan und Harry: Nach Rückzug aus dem Königshaus - Fieser Seitenhieb von Herzogin Kate?
Nach dem Rücktritt von Meghan und Harry von ihren royalen Pflichten, gibt es viele Spekulationen um die Zukunft des Paares. Hat Kate in einem Interview nun auf die …
Meghan und Harry: Nach Rückzug aus dem Königshaus - Fieser Seitenhieb von Herzogin Kate?
GNTM-Kandidatin Bruna Rodrigues schwanger: Schwierige Namensfindung - „Kann keiner aussprechen“
Baby-Boom bei  „Germany's next Topmodel“ (GNTM): Gleich fünf Ex-Kandidatinnen sind schwanger. Bruna Rodrigues aus Offenbach erwartet ihr Baby schon im März.
GNTM-Kandidatin Bruna Rodrigues schwanger: Schwierige Namensfindung - „Kann keiner aussprechen“

Kommentare