+
Oliver Kalkofe und Bastian Pastewka bei der Filmpremiere "Neues vom Wixxer" im Mathaeser-Filmpalast am Stachus in München.

Schuld ist Bastian Pastewka

Oliver Kalkofe: Es wird keine Wixxer-Trilogie geben

  • schließen

Köln - Oliver Kalkofe ist beleidigt und traurig. Schuld ist Bastian Pastewka. Wie Kalkofe auf Facebook schreibt, soll Pastewka aus dem Projekt Wixxer-Trilogie ausgestiegen sein.

Oliver Kalkofe liebt die Filme "Der Wixxer" und "Neues vom Wixxer". Doch seine geplante Trilogie wird es nie geben, schreibt er auf Facebook. Denn Bastian Pastewka, der die zweite Hauptrolle spielte, soll ausgestiegen sein, aus persönlichen Gründen. Die Fans haben umsonst auf die Fortsetzung der Geschichte gewartet.

Kalkofe schreibt, dass dies "eine der traurigsten und enttäuschendsten Nachrichten" sei, der er in seiner Karriere bisher verkünden musste. "Mit schwerem Herzen und feuchten Augen gebe ich heute definitiv und endgültig bekannt, dass es den von vielen Fans und mir selbst lange und sehnsüchtig erwarteten TRIPLE WIXXX in der geplanten Form mit Long & Longer leider nicht geben wird."

Kalkofe will nicht mehr mit Pastewka zusammenarbeiten

Er bezeichnet Pastewka kühl als "ehemaligen Freund und Partner", der sich während der Vorproduktion des dritten Films nicht habe umstimmen lassen. Neue Projekte mit Pastewka schließt Kalkofe aus.

"Ich bin persönlich getroffen und tief traurig über diese Tatsache, vor allem da wir eine tolle Geschichte hatten, bereits äußerst viel Arbeit und Herzblut in die bisherige Arbeit investiert wurde und ich der festen Überzeugung bin, dass wir Euch einen wunderbaren Abschluss unserer kleinen Wixx-Abenteuer hätten präsentieren können", schreibt ein frustrierter Kalkofe.

#RIP3X #Ausgewixxt #SadNews Liebe Freunde des Wixxers! Dies ist eine der traurigsten und enttäuschendsten...

Posted by Oliver Kalkofe on Sonntag, 9. August 2015

Noch hat sich Bastian Pastewka nicht zu seiner Entscheidung geäußert. Ein PR-Gag wie "Wir haben nur Spaß gemacht, natürlich wird es den dritten Film geben!" scheint unwahrscheinlich.  

sah

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

IMM Cologne: Die neue Lust am Dekorieren
Schnickschnack liegt im Trend - und mit ihm ist wieder dekorativer Stauraum gefragter denn je. Oder die Sachen werden arrangiert. Es muss natürlich so aussehen, als sei …
IMM Cologne: Die neue Lust am Dekorieren
Kein Facebook für Töchter von Facebook-Geschäftsführerin
Die Töchter von Sheryl Sandberg wären gerne bei Facebook, aber sie sind nicht alt genug.
Kein Facebook für Töchter von Facebook-Geschäftsführerin
Rasierschaum ist kein Muss
Eine klassische Nassrasur kommt ohne Rasierschaum nicht aus. Stimmt nicht. Denn der ist gar nicht nötig. Ein Hautexperte räumt mit einer langgehegten Gewohnheit der …
Rasierschaum ist kein Muss
Astronaut Gene Cernan im Alter von 82 Jahren gestorben
Washington - Der US-Astronaut Gene Cernan, der als letzter Mensch auf dem Mond war, ist tot. Cernan sei im Alter von 82 Jahren am Montag gestorben, teilte die Nasa mit.
Astronaut Gene Cernan im Alter von 82 Jahren gestorben

Kommentare