+
Olivia Wilde hat eine Debatte über das Miteinander ausgelöst.

"Dr. House"-Star hat Stress in der Bahn

Kein Sitzplatz: Schwangere Olivia Wilde "rächt" sich

New York - Mit einem sarkastischen Tweet hat Schauspielerin Olivia Wilde ihrem Ärger darüber Luft gemacht, dass ihr als Schwangerer kein Platz in der New Yorker U-Bahn angeboten wurde. 

"Ich werde direkt neben deinem Kopf stehen und beten, dass die Wehen einsetzen", schrieb der 32-jährige Hollywood-Star am Mittwoch an einen unbekannten Fahrgast, der trotz "gigantischem" Schwangerschaftsbauch nicht für sie aufgestanden war.

Wilde bekam auf Twitter viel Zuspruch, aber auch Gegenwind. Am Donnerstag meldete sie sich erneut zu Wort: "Es geht nicht um Gekeife oder Promi-Status oder darüber, wer sich eine Fahrt mit Uber leisten kann", antwortete sie auf die Kritik. "Es geht einfach um uns, wie wir uns um einander kümmern."

Wilde, die durch die TV-Serie Dr. House bekannt wurde, erwartet ihr zweites Kind mit ihrem Lebensgefährten, dem Schauspieler Jason Sudeikis (40). Ihr gemeinsamer Sohn Otis ist knapp zweieinhalb Jahre alt.

Die 99 begehrtesten Frauen der Welt

Dass die werdende Mutter Humor hat, bewies sie auch, als sie nach der Geburt ihres ersten Kindes an der Ice Bucket Challenge teilnahm. Doch anstatt eiskaltes Wasser schüttete sie sich einen Kübel mit Muttermilch über den Kopf - behauptete sie zumindest.

dpa

Schwangere Olivia Wilde kocht halbnackt

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Schwarzenegger klimpert auf Dom-Orgel in Passau
Der Filmstar und ehemalige kalifornische Gouverneur Arnold Schwarzenegger hat im Passauer Dom Orgel gespielt.
Schwarzenegger klimpert auf Dom-Orgel in Passau
Box-Legende Jake LaMotta stirbt mit 95 Jahren
Der legendäre Box-Champion Jake LaMotta ist tot. Der frühere Weltmeister im Mittelgewicht, dessen Leben die Vorlage für einen erfolgreichen Hollywood-Film mit Robert De …
Box-Legende Jake LaMotta stirbt mit 95 Jahren
Mailänder Modewoche: Gucci ist im Widerstand
Die Modewelt blickt wieder gebannt nach Mailand. In der lombardischen Metropole gab Gucci jetzt den Startschuss zu den Shows der "Milano Moda Donna".
Mailänder Modewoche: Gucci ist im Widerstand
Eine künstliche Insel für Alba
Der wohl einzige wildlebende Albino-Orang-Utan der Welt soll besonders geschützt werden. Tierschützer in Indonesien wollen dem fünf Jahre alten Weibchen ein "freies und …
Eine künstliche Insel für Alba

Kommentare