+
Die Boygroup One Direction.

"Wir haben vollständig vor, zurückzukommen"

One Direction kündigen Comeback an

Sheffield - Vor ihrem vorerst letzten Konzert hat die britische Boygroup One Direction ihren Fans ein Comeback zugesagt.

"Wir haben vollständig vor, zurückzukommen", sagte Louis Tomlinson dem Sender ITV, bevor er mit seinen drei Bandkollegen am Samstagabend in der Sheffield Arena in Nordengland noch ein Mal auf die Bühne steigen wollte. "Wir hatten einige sehr intensive Jahre, nun werden wir eine kleine Verschnaufpause haben und diese mit unseren Familien verbringen."

Als die Nachricht von der zumindest vorübergehenden Auflösung Ende August die Runde machte, stürzte das zahllose One-Direction-Fans in Verzweiflung. Die Boygroup hat mehr als 50 Millionen Platten verkauft, Millionen Menschen folgen den vier Jungs auf Twitter.

Das Konzert zum Abschluss ihrer "On The Road Again"-Tour werde schwierig sein, weil es der vorerst letzte Auftritt werde, sagte Niall Horan in dem Fernsehinterview. "Wir hatten in den vergangenen Jahren 1000 oder mehr Auftritte. Das Gefühl, mehr als ein Jahr nicht aufzutreten, ist merkwürdig, deshalb wird es ein bisschen emotional."

One Direction hatte erst im Juni Gerüchte über eine bevorstehende Auflösung zurückgewiesen, nachdem Sänger Zayn Malik ausgestiegen war. Er wolle ein "normaler 22-Jähriger" mit einem Privatleben sein, hatte der seinen Schritt begründet. Mittlerweile unterzeichnete er jedoch einen Plattenvertrag als Solo-Künstler.

Pünktlich vor Weihnachten soll noch das fünfte Album von One Direction auf den Markt kommen. Eine Tournee dazu ist nicht mehr geplant. One Direction war 2010 aus der Talentshow "The X Factor" hervorgegangen. Laut der aktuellen Reichen-Liste der "Sunday Times" verfügen die Bandmitglieder über jeweils 25 Millionen Pfund (34 Millionen Euro).

AFP

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Regisseur verrät: Das ist ein großer Tick von Tom Cruise
Regisseur verrät: Das ist ein großer Tick von Tom Cruise
Clooney: Hillary qualifizierter als Mann Bill Clinton
George Clooney hatte im US-Wahlkampf 2016 Hillary Clinton unterstützt. Jetzt erklärt er, dass er sie sogar für qualifizierter hielt als ihren Mann Bill.
Clooney: Hillary qualifizierter als Mann Bill Clinton
So reagieren die bayerischen Promis auf die Bundestagswahl
Das Wahlergebnis ist da – Zeit für die tz, sich unter Wiesn-Prominenten umzuhören: Was sagen Sie zum freien Fall der SPD, zu spektakulären Einbußen der C-Parteien, zum …
So reagieren die bayerischen Promis auf die Bundestagswahl
Schweden-Prinz Gabriel: Tauftermin steht fest
Es wird sein erster großer öffentlicher Auftritt sein: Prinz Carl Philip und seiner Frau Sofia werden den kleinen Gabriel Carl Walther am 1. Dezember taufen lassen.
Schweden-Prinz Gabriel: Tauftermin steht fest

Kommentare