Online-Kontaktbörse für Pop-up-Stores und Vermieter

Stuttgart (dpa) - Sie ploppen plötzlich auf und sind oft ebenso schnell wieder verschwunden: Vor allem junge Unternehmen und Designer nutzen temporäre Läden, sogenannte Pop-up-Stores, um ihre Produkte unters Volk zu bringen.

Dabei gibt es aber ein Problem: den passenden Vermieter für den Kurzzeit-Shop zu finden. Ändern soll das eine Internet-Kontaktbörse namens Rocket Spaces, die Pop-up-Stores und Vermieter von Ladenflächen zusammenbringen will. Letztere profitieren dabei unter anderem von einer sicheren Zahlung - damit der Pop-up-Store nicht schon wieder verschwunden ist, bevor die Miete fällig wird.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Nicht alle Fans verstehen, was Madonna mit diesem Foto bezweckt
Madonna hat offenbar eine wichtige Botschaft verbreiten wollen, die manche ihrer Fans missverstanden haben - und sich jetzt entsprechend darüber aufregen. Alles begann …
Nicht alle Fans verstehen, was Madonna mit diesem Foto bezweckt
Roger Moore ist tot: James-Bond-Darsteller an Krebs gestorben
Trauer um eine James-Bond-Legende: Roger Moore ist tot: Der britische Schauspieler ist nach Angaben seiner Familie mit 89 Jahren an Krebs gestorben.
Roger Moore ist tot: James-Bond-Darsteller an Krebs gestorben
Nach dem Anschlag: So bestürzt reagierte Ariana Grande
Manchester - Nach dem Terroranschlag während ihrem Konzert in der Manchester Arena zeigt sich die Popsängerin Ariana Grande tief getroffen - und trifft eine …
Nach dem Anschlag: So bestürzt reagierte Ariana Grande
Schock vorm GNTM-Finale! Heidi Klum im Krankenhaus
Nur wenige Tage vor dem GNTM-Finale 2017 bestätigt Heidi Klum eine bestürzende Nachricht: Die Model-Mama musste ins Krankenhaus. Ist ihre Gesundheit ernsthaft in Gefahr?
Schock vorm GNTM-Finale! Heidi Klum im Krankenhaus

Kommentare