+
Ein Online-Werbespot mit US-Star Ashton Kutcher (“Two and a Half Men“) ist nach Rassismusvorwürfen entfernt worden.

Rassistisch? Werbespot mit Kutcher verbannt

Los Angeles - Ein Online-Werbespot mit US-Star Ashton Kutcher (“Two and a Half Men“) ist nach Rassismusvorwürfen entfernt worden.

Der Spot zeigte den 34-jährigen Comedian in einer Parodie als Bollywood-Produzenten Raj, braun geschminkt, der nach einer Partnerin Ausschau hält. Der Spot wurde nach der Kritik von YouTube und Facebook offline gestellt.

Andere Spots von Popchips, die Kutcher etwa als bekifften, tätowierten Südstaatler zeigen, blieben Online. Eine Sprecherin von Popchips erklärte, die Dating-Parodien mit vier Charakteren sollten “nur ein paar Lacher provozieren und waren nie als Stereotypen gedacht, die jemanden beleidigen sollten“. Eine Sprecherin Kutchers reagierte zunächst nicht auf eine Anfrage nach einer Stellungnahme.

dapd

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Henssler verletzt - ProSieben verschiebt Showstart
Der Hamburger TV-Koch hat sich beim Training einen Muskelfaserriss mit Einblutung im Oberschenkel zugezogen. Er ist sich aber sicher, bald wieder fit zu sein.
Henssler verletzt - ProSieben verschiebt Showstart
Tiefer Ausschnitt: YouTube-Bibi im sexy Badeanzug
Was für ein heißer Anblick. Auf Ibiza lässt es sich YouTuberin Bibi mit ihrem Freund Julian gerade gutgehen. Und zeigt sich dabei in einem äußerst raffinierten …
Tiefer Ausschnitt: YouTube-Bibi im sexy Badeanzug
Fury In The Slaughterhouse im Interview: „Bewaffnet mit der Lässigkeit des Alters und jeder Menge guter Laune“
Die Band Fury In The Slaughterhouse feiern dieses Jahr ihr 30. Bandjubiläum. Jetzt sind sie bei uns im Interview.
Fury In The Slaughterhouse im Interview: „Bewaffnet mit der Lässigkeit des Alters und jeder Menge guter Laune“
Eigener Nachtclub in Detroit?
Anfang des Jahres hatte Aretha Franklin angekündigt, sie werde sich allmählich von der Bühne zurückziehen. Doch nun überrascht sie mit neuen Zukunftsplänen. 
Eigener Nachtclub in Detroit?

Kommentare