"Oops! She dit it again" - Britney Spears hat zweiten Sohn bekommen

- Los Angeles/Hamburg - Zwei Kinder innerhalb eines Jahres, zwei Hochzeiten binnen acht Monaten, Superstar mit dem Debütalbum: US-Superstar Britney Spears (24) lebt beruflich wie privat auf der Überholspur.

In der Nacht zu Dienstag (Ortszeit) brachte sie in Los Angeles ihren zweiten Sohn zur Welt, zwei Tage vor dem ersten Geburtstag ihres ältesten Sprösslings Sean Preston. "Alles ist großartig gelaufen", sagte Britneys Vater, Jamie Spears, in der Fernsehsendung "Access Hollywood".

Wie so viele Stars aus der Pop-, Film- oder Modelszene brachte Spears auch ihr zweites Kind per geplantem Kaiserschnitt zur Welt. Sie wolle "keine Schmerzen" haben, hatte die Sängerin vor Monaten der Zeitschrift "Elle" erklärt.

Ehemann, Tänzer und Rapper Kevin Federline (28) ist jetzt bereits vierfacher Vater. "Kevin sah sehr glücklich und munter aus", zitierte die Zeitschrift "People" einen Augenzeugen im Krankenhaus. Seiner Familie schrieb er angeblich per SMS: "Holt die Zigarren raus. Wir haben einen Jungen im Haus."

Federline hat schon die beiden Kinder Cori und Caleb aus einer früheren Beziehung mit Schauspielerin Shar Jackson. Den Namen seines jüngsten Sprosses hat der stolze Vater noch nicht mitgeteilt, vielleicht auch deshalb, weil sich dabei seine Ehefrau voll und ganz durchgesetzt hat, wie der Musiksender MTV erfahren haben will. Demnach soll der Kleine Jailynn heißen - nach seinen Spears-Großeltern Jamie und Lynn.

Die Fangemeinde fieberte bereits seit Mai der Geburt des zweiten Kindes "ihrer" Britney entgegen. Vor vier Monaten hatte sie nämlich in der "Late Show" von Talkmaster David Letterman zum ersten Mal über ihre zweite Schwangerschaft berichtet. Danach war spekuliert worden, das Baby könne im Oktober zur Welt kommen. Doch zuletzt mehrten sich die Gerüchte über eine frühere Entbindung. Etliche Medien berichteten darüber, Britney finde es schick, wenn ihre Kinder am gleichen Tag Geburtstag hätten und habe einen Kaiserschnitt für diesen Donnerstag (14.9.) ins Auge gefasst - nun kam der Kleine jedoch zwei Tage früher. Immerhin haben beide Jungs das gleiche Sternzeichen: Jungfrau.

Auch die Schwangerschaft selbst kam wohl früher als vom Ehepaar Spears-Federline gedacht; jedenfalls wurde die Sängerin nicht müde zu erklären, dass ein zweites Kind eigentlich für später geplant gewesen sei. Doch bringe der kurze Abstand der beiden Söhne auch Vorteile. Sean Preston werde sie auf ihren Konzerttouren begleiten und dann sei es für ihn sicherlich netter, ein Brüderchen dabei zu haben, sagte die Mutter im August der Zeitschrift "People".

Die Zeit des Wartens ist mit der Geburt vorbei - eine sehr lange Zeit, wie der Pop-Star bekannte: "Ich fühle mich, als wäre ich zehn Jahre lang schwanger gewesen." Doch jetzt gibt die Sängerin sicher wieder Gas auf der Überholspur: Nach der Geburt wolle sie so schnell wie möglich ihre Extra-Pfunde verlieren, wieder fit werden und Platten produzieren, hatte sie vor kurzem gesagt. Das nächste Spears- Album soll 2007 in den Plattenläden stehen: "Cooler als je zuvor - lustig, fröhlich und sexy", wie sie für sich selbst wirbt. Damit heißt es auch musikalisch wieder: "Baby, one more time".

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Funktionskleidung für Wintersport im Schongang waschen
Nicht alle Kleidungsstücke zum Wintersport lassen sich zu Hause waschen. Teils ist die Reinigung im Fachgeschäft nötig. Wenn die empfindlichen Funktionstextilien doch in …
Funktionskleidung für Wintersport im Schongang waschen
Am Rosenmontag fährt die Weltpolitik mit
Für Bauer von Rosenmontagswagen herrschen gerade goldene Zeiten. Trump, Brexit, Erdogan - es gibt so vieles, was man mit einem bissigen Kommentar bedenken könnte. In …
Am Rosenmontag fährt die Weltpolitik mit
Ex-„Dschungelcamper“ beim Wiener Opernball mit brisantem Gast
Wien - Richard Lugner (84) öffnet dieses Jahr auch für Ex-Dschungelcamper die Türen zum Wiener Opernball. Das hätte er sich lieber zweimal überlegen sollen...
Ex-„Dschungelcamper“ beim Wiener Opernball mit brisantem Gast
„Mister Sportschau“ Ernst Huberty wird 90
Köln - Ernst Huberty, der Mann mit dem silbernen Klappscheitel, kommentierte Fußballspiele, ohne dabei laut zu werden. Immer blieb er freundlich korrekt - auch nach …
„Mister Sportschau“ Ernst Huberty wird 90

Kommentare