+
Oprah Winfrey kehrt zurück vor die Kamera.

Oprah Winfrey kehrt vor die Kamera zurück

New York - Sie hat es nicht lange ausgehalten: Oprah Winfrey kommt wieder ins US-Fernsehen zurück, nachdem sie im Mai ihre “Oprah Winfrey“-Show beendet hatte.

Wie die Webseite “The Hollywood Reporter“ am Samstag berichtete, wird ihre neue Sendung “Oprah's Next Chapter“ (“Oprahs nächstes Kapitel“) am 1. Januar auf ihrem eigenen Sender “OWN“ Premiere feiern. Die Talkshow-Queen soll für die zweistündige Show Aerosmith-Sänger Steven Tyler zu Hause besuchen und mit ihm über Persönliches wie Drogenprobleme und Beziehungen sprechen.

In den darauf folgenden Episoden der wöchentlichen Sendung soll die Moderatorin Sean Penn in Haiti treffen, mit George Lucas über die Skywalker Ranch touren und mit Paula Deen eine Pyjama-Party veranstalten. Oprah Winfrey hatte im Mai nach 25 Jahren ihre “Oprah Winfrey“-Show beendet und sich seitdem hinter den Kulissen um ihren Sender, das Oprah Winfrey Network (OWN), gekümmert.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Harvey Weinstein lässt Herausgabe von „explosivem Material“ verhindern
Es soll „explosives Material“ über US-Filmproduzent Harvey Weinstein geben, der derzeit mit Vergewaltigungsvorwürfen konfrontiert wird. Über seine Anwälte lässt er nun …
Harvey Weinstein lässt Herausgabe von „explosivem Material“ verhindern
Formel-1-Held Lewis Hamilton: "Ich liebe Angela Merkel"
Das kommt überraschend: Formel-1-Weltmeister Lewis Hamilton zeigt seine politische Seite - und outet sich als Fan von Angela Merkel.
Formel-1-Held Lewis Hamilton: "Ich liebe Angela Merkel"
Überdosis Hass: Verona Pooth verabschiedet sich von Facebook
Verona Pooth verabschiedet sich von Facebook. Der Account habe wegen der vielen schlimmen Kommentare einfach zu viel Arbeit gemacht, sagt ihr Manager.
Überdosis Hass: Verona Pooth verabschiedet sich von Facebook
Mario Adorf gibt in ZDF-Dokudrama den Karl Marx
Zu seinem 200. Geburtstag soll Karl Marx mit einem Dokudrama gewürdigt werden. Die Hauptrolle hat ein bekannter deutscher Schauspieler übernommen.
Mario Adorf gibt in ZDF-Dokudrama den Karl Marx

Kommentare