Oprah Winfrey macht sich selbst zur Chefin 

Los Angeles/New York - Aus Frustration über den schleppenden Start übernimmt Oprah Winfrey nach Angaben von US-Medien jetzt die Geschäftsführung ihrer Fernsehstation OWN (Oprah Winfrey Network).

Darüber hinaus will Amerikas Talkshow-Queen auch für die künstlerische Leitung von OWN verantwortlich zeichnen, berichtete die “Los Angeles Times“ am Mittwoch.

“Ich bin bereit, meine Kreativität und Energie ganz für die Geschäftsführung von OWN zur Verfügung zu stellen“, kündigte Winfrey in einer Erklärung an. Zwei ihrer Vertrauten aus langjähriger Zusammenarbeit, Erik Logan and Sheri Salata, werden sich dem Bericht zufolge die Präsidentschaft von OWN teilen.

Oprahs Abschied mit vielen Stars

Oprahs Abschied mit vielen Stars

Die Fernsehstation war im Januar auf Sendung gegangen, hatte aber trotz Ausgaben von Hunderten Millionen Dollar für die Werbung und das Programm bisher keinen durchschlagenden Erfolg erzielt.

Für den Kabelsender OWN hatte die populäre Talkmasterin im Mai nach 25 Jahren ihre “Oprah Winfrey“-Show beendet. Kürzlich räumte sie ein, sich in den letzten Monaten ihrer alten Talkshow nicht ausreichend um den neuen Sender gekümmert zu haben.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Christie's versteigert Objekte aus Joop-Sammlung
Der deutsche Modemacher trennt sich von einigen Erinnerungsstücken, weil zu viele davon, den "Blick für die Zukunft" verstellten, wie er sagt.
Christie's versteigert Objekte aus Joop-Sammlung
Jérôme Boateng muss 300 000 Euro an Makler zahlen
Auf dem Platz verteidigt er weltmeisterlich. Doch vor Gericht gelang ihm das jetzt nicht: Der Fußball-Star Jérôme Boateng muss 300 000 Euro Gebühr an einen Makler zahlen.
Jérôme Boateng muss 300 000 Euro an Makler zahlen
Jennifer Lawrence hatte schlimme Castings
Immer mehr Frauen werfen US-Starproduzent Harvey Weinstein sexuelle Übergriffe vor. Doch erniedrigt wurden Frauen offenbar auch in anderen Filmstudios. Jennifer Lawrence …
Jennifer Lawrence hatte schlimme Castings
Fritz Wepper dreht wieder: „Ich will und muss arbeiten“
Der deutsche Schauspieler Fritz Wepper meldet sich zurück. Nach seiner OP und der Reha hat der 76-Jährige über seinen aktuellen Gesundheitszustand gesprochen.
Fritz Wepper dreht wieder: „Ich will und muss arbeiten“

Kommentare