+
Der „Pirates of the Caribbean“-Schauspieler hatte auf seiner Reise kein gültiges Visum.

''Der Hobbit''-Schauspieler

Orlando Bloom: Visum-Panne beschert extra lange Flugreise

Neu Delhi - Eine unfreiwillig in die Länge gezogene Flugreise hat der britische Schauspieler Orlando Bloom in Indien auf sich nehmen müssen.

Wie die Zeitung „The Times of India“ am Montag berichtete, wurde der 38-Jährige am Samstag aus London kommend am Flughafen von Neu Delhi abgewiesen, weil er kein gültiges Visum hatte. Die Einreisebeamten erklärten ihm demnach, sein Online-Antrag sei abgelehnt worden und schickten den Star aus „Der Herr der Ringe“, „Der Hobbit“ und „Pirates of the Caribbean“ nach Großbritannien zurück.

Indiens Außenministerin Sushma Swaraj habe daraufhin interveniert, so dass Bloom ein Sondervisum bekommen habe und bereits am Sonntag erneut nach Indien gereist sei. In nur 30 Stunden habe der Hollywood-Star mehr als 20 000 Kilometer zurückgelegt, schrieb das Blatt. Bloom selbst trug es mit Fassung: „Es war bloß ein Missverständnis. Ich glaube, ich habe den Antrag für das Online-Visum nicht korrekt ausgefüllt.“

Der Schauspieler ist von dem Bundesstaat Uttar Pradesh eingeladen worden, um für Indien als Touristenziel zu werben. Er besuchte unter anderem das berühmte Taj-Mahal-Mausoleum und plant den Berichten zufolge, über Weihnachten in dem Land zu bleiben.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Vaterfreuden bei Mel Gibson: Kind Nummer neun ist da
Los Angeles - Der US-amerikanisch-australische Filmregisseur Mel Gibson ist zum neunten Mal Vater geworden. Seine Lebensgefährtin Rosalind Ross habe einen kleinen Jungen …
Vaterfreuden bei Mel Gibson: Kind Nummer neun ist da
Fürst Albert wirbt in Düsseldorf für mehr Meeresschutz
Fürst Albert von Monaco macht auf der Wassersportmesse "Boot" den Meeresschutz zum Thema. Der prominente Gast vom Mittelmeer lobt einen Preis zum Schutz der Meere aus - …
Fürst Albert wirbt in Düsseldorf für mehr Meeresschutz
Kostja Ullmann serviert Teller wie ein Profi-Kellner
Als Schauspieler taucht man nicht nur in ein fremdes Leben ein, manchmal nimmt man durch die Dreharbeiten auch ganz praktische Dinge mit nach Hause.
Kostja Ullmann serviert Teller wie ein Profi-Kellner
RTL-Dschungel: Schluss für Gina-Lisa
"La Familia Grande" schrumpft: Diesmal hat es Gina-Lisa Lohfink erwischt, die sich im Dschungel bisher von einer ganz neuen Seite gezeigt hatte.
RTL-Dschungel: Schluss für Gina-Lisa

Kommentare