+
Schauspieler Orlando Bloom ist in Hollywood gefragt.

"Romans"

Orlando Blooms nächste Rolle: Ein Missbrauchsopfer

Los Angeles - "Der Hobbit"-Star Orlando Bloom verschreibt sich einer düsteren Dramarolle. Wie "Variety" berichtet, übernimmt der Brite die Hauptrolle in dem Missbrauchsdrama "Romans".

Das Drama wird von den Brüdern Ludwig und Paul Shammasian inszeniert wird. Er spielt einen Mann, der als Junge von einem angesehenen Priester sexuell missbraucht wurde und als Erwachsener unter den Folgen leidet, geplagt von extremer Unsicherheit und Psychosen. Am Ende verzeiht er dem Täter.

Der in London spielende Fall beruht auf einer wahren Geschichte. Die Dreharbeiten sollen noch in diesem Monat beginnen. Zuletzt stand Bloom für "Pirates of the Caribbean: Dead Men Tell No Tales" vor der Kamera. Der fünfte Teil der Piraten-Saga kommt 2017 in die Kinos.

Orlando Bloom besucht Flüchtlingslager in Mazedonien

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Naddel enttäuscht von Peter Zwegat: „Meine Schulden tilgte er nicht“
Köln - Er sollte ihr aus der finanziellen Misere helfen, aber die Bemühungen von Peter Zwegat (66) haben laut Nadja ab del Farrag (51) zu kaum etwas geführt.
Naddel enttäuscht von Peter Zwegat: „Meine Schulden tilgte er nicht“
Prinz William gibt Job auf - Familienumzug nach London
London - Der britische Prinz William (34) will im Sommer seinen Job als Rettungspilot aufgeben und sich voll auf seine repräsentativen Aufgaben konzentrieren.
Prinz William gibt Job auf - Familienumzug nach London
Donald Trump vereidigt: So reagierten US-Stars
Washington - Die Vereidigung von Donald Trump sorgte bei den Stars auf Twitter für eine Bandbreite von Gefühlen – von depressiver Fassungslosigkeit, Spott bis hin zu …
Donald Trump vereidigt: So reagierten US-Stars
„Willkommen bei den Hartmanns“ und „Toni Erdmann“ gewinnen doppelt 
München - Stehende Ovationen für Bruno Ganz, je zwei Preise für „Willkommen bei den Hartmanns“, „Toni Erdmann“ und „Vorwärts immer“: Beim Bayerischen Filmpreis wurden …
„Willkommen bei den Hartmanns“ und „Toni Erdmann“ gewinnen doppelt 

Kommentare