+
Das Team von "Citizenfour" räumte bei den Oscars ab.

Erfolg für "Citizenfour"

Ein Oscar geht nach Bayern

Hollywood - Fünf Oscars gingen zumindest teilweise an Deutschland. Auch die NDR/BR-Koproduktion "Citizenfour", ein Dokumentarfilm über Edward Snowden, räumte bei den diesjährigen Academy Awards ab.

Fünf Oscars gingen in diesem Jahr an Deutschland - zumindest teilweise. Immerhin wurde die Komödie „Grand Budapest Hotel“ mit vier Goldjungen ausgezeichnet. Das Werk von Wes Anderson ist eine deutsche Ko-Produktion und wurde unter anderem im Studio Babelsberg und in der sächsischen Stadt Görlitz gedreht. Der Film mit Stars wie Ralph Fiennes, Tilda Swinton, Jude Law und Bill Murray erzählt von den Geschehnissen im gleichnamigen Hotel in dem osteuropäischen Fantasieland Zubrowka.

„Citizenfour“, ebenfalls eine deutsche Ko-Produktion, gewann den Oscar für die beste Dokumentation. Das Werk von US-Regisseurin Laura Poitras über den NSA-Whistleblower Edward Snowden entstand mit Unterstützung des Norddeutschen Rundfunks (NDR), Bayerischen Rundfunks (BR) und des Deutschen Filmförderfonds (DFFF).

Die Dokumentation setzte sich gegen „Das Salz der Erde“ über das Werk des brasilianischen Fotografen Sebastião Salgado durch, dem Film von Regisseur Wim Wenders. Es war die dritte Oscar-Nominierung für den 69-jährigen Deutschen. Auch der in Frankfurt am Main geborene Komponist Hans Zimmer ging leer aus. Der 57-Jährige war mit seiner Musik für den Film „Interstellar“ im Rennen - die Trophäe ging an Alexandre Desplat für „Grand Budapest Hotel“

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Kim Kardashian postet heißes Bikinibild - ihr Kommentar dazu verärgert die Fans 
Kim Kardashian im blütenweißen Bikini vor einer Bergkulisse. Eigentlich ein Leckerbissen für ihre Fans. Wäre da nicht ihr merkwürdiger Kommentar dazu... 
Kim Kardashian postet heißes Bikinibild - ihr Kommentar dazu verärgert die Fans 
ZDF-Serien geben den Ton an
Sommerwetter in Deutschland - entsprechend gering war die Resonanz auf das Fernsehprogramm am Freitagabend. Am besten lief es noch für die ZDF-Krimiserien.
ZDF-Serien geben den Ton an
Zufall führte zum Einsatz für obdachlose Frauen
Jutta Speidel ist als Schauspielerin bekannt. Neben ihrem Beruf setzt sich die 64-Jährige für obdachlose Mütter und Kinder an. Ihr Engagement begann mit einer Autopanne.
Zufall führte zum Einsatz für obdachlose Frauen
Als Otto "Schnauze" rief - weil Udo nachts trommelte
Otto plaudert aus dem Nähkästchen: In den 70er Jahren wohnte er mit Udo Lindenberg und Marius Müller-Westernhagen zusammen. Beide hätten ihn oft nachts nicht schlafen …
Als Otto "Schnauze" rief - weil Udo nachts trommelte

Kommentare