Video: Oscar-Stars beim "Lunch der Nominierten"

Los Angeles - Knapp drei Wochen vor der Oscar-Verleihung ist den nominierten Stars schon einmal beim traditionellen “Lunch der Nominierten“Appetit auf die Trophäenshow gemacht worden:

Zum Lunch im Beverly Hilton Hotel erschienen am Montag (Ortszeit) 151 Oscar-Anwärter, mehr als jemals zuvor, berichtete das US-Branchenblatt “Hollywood Reporter“. Unter den Gästen waren große Stars wie Nicole Kidman, Natalie Portman, Colin Firth, Jeff Bridges und Jesse Eisenberg, aber auch weniger bekannte Kandidaten, darunter Maskenbildner und Cutter.

Oscar: Lunch der Nominierten

Oscars: “Lunch der Nominierten“

Colin Firth werde mit seiner “wunderbaren Darbietung“ sicher den Oscar als bester Hauptdarsteller gewinnen, prophezeite Jeff Bridges im Blitzlichtgewitter der Fotografen. Der Vorjahresgewinner für “Crazy Heart“ ist diesmal für den Western “True Grit“ nominiert, während Firth als stotternder britischer König in “The King's Speech“ beste Chancen auf die Trophäe hat.

Oscar-Preisträgerin Nicole Kidman, die für ihre Rolle als verzweifelte Mutter in dem Drama “Rabbit Hole“ eine weiteres Mal Gold gewinnen könnte, scherzte über die Modewünsche ihrer kleinen Tochter Sunday Rose für die große Gala. Die Kleine wollte unbedingt dabei helfen, ein “hübsches Kleid“ für ihre Mutter auszuwählen. “Drückt mir die Daumen, es könnte ein Ballettröckchen sein“, lachte die Australierin in Vorfreude auf die Oscar-Gala am 27. Februar.

Nominiert ist auch Hollywoods Neuentdeckung, die 14-jährige Hailee Steinfeld. Sie spielt in “True Grit“ das Mädchen Mattie, das den Mörder seines Vaters finden will. Sie habe sich die Oscars früher nur angeschaut, um zu sehen, was die Stars auf dem Roten Teppich tragen, gestand der Teenager.

Die wichtigsten Oscar-Nominierungen

Die wichtigsten Oscar-Nominierungen

Die schwangere Natalie Portman, Star des Ballett-Thrillers “Black Swan“, wollte bei dem Promi-Mittagessen nicht über ihre Kleiderwahl für die Oscar-Nacht sprechen. Es gebe doch wichtigere Dinge, wies die Schauspielerin die Reporter zurecht.

Das Historiendrama “The King's Speech“ thront mit zwölf Nominierungen in diesem Jahr an der Spitze der Oscar-Anwärter. “True Grit“, das düstere Western-Remake der Coen-Brüder, folgt mit zehn Nominierungen auf dem zweiten Platz. David Finchers “The Social Network“ über die Gründung des sozialen Netzwerks Facebook, holte acht Anwartschaften, gleichauf mit Christopher Nolans “Inception“, einem Thriller über Träume. Der Boxfilm “The Figher“ hat sieben Gewinnchancen, das Überlebensdrama “127 Hours“ ist sechsfach nominiert.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

"Winnetou I": Das bessere Amerika liegt im Sauerland
Im Sauerland ist Amerika noch so, wie viele Deutsche es sich wünschen. Dank Winnetou triumphiert jedes Mal das Edle und Gute. Deshalb hält man sich hier auch streng an …
"Winnetou I": Das bessere Amerika liegt im Sauerland
Willow Smith sammelt Müll auf griechischer Insel ein
Die Tochter eines Hollywood-Stars sammelt während eines Griechenland-Urlaubs Müll am Strand und belegt ihre abenteuerliche Unternehmung mit Foto-Posts. Die Follower …
Willow Smith sammelt Müll auf griechischer Insel ein
Witz über Trump-Anschlag: Johnny Depp entschuldigt sich
Nur ein "schlechter" Witz: Der Hollywood-Star hatte mit einem Spruch über ein Attentat auf US-Präsident Trump für Wirbel gesorgt. Nun rudert Depp zurück und entschuldigt …
Witz über Trump-Anschlag: Johnny Depp entschuldigt sich
Schwarzenegger und Macron sprechen über Umweltschutz
Der neue französische Präsident Emmanuel Macron hat Hollywood-Schauspieler Arnold Schwarzenegger in Paris empfangen. Bei dem Treffen ging es um Umweltthemen.
Schwarzenegger und Macron sprechen über Umweltschutz

Kommentare