Pamela Anderson räumt auf

- New York - Pamela Anderson (39) hat sich den Fragen des US-Radiomoderators Howard Stern gestellt. Die Blondine nahm dabei die Gelegenheit wahr, mit einigen Gerüchten hinsichtlich ihres Privatlebens Schluss zu machen, berichtet "Us Weekly" in seiner Online-Ausgabe.

So sei ihr Ex-Mann Tommy Lee (44) keineswegs der Grund für Andersons Trennung von Kid Rock (35) nach nur viermonatiger Ehe gewesen. Auch sei es nicht richtig, dass sie allein die Nächte durchgefeiert habe, während Kid Rock zu Hause bei Andersons Kinder geblieben wäre. Da habe ihr Kurzzeit-Gatte glatt gelogen. Den Musiker habe sie im übrigen wohl nur geheiratet, weil Sommer war und sie die Idee einer kompletten Familie verliebt gewesen sei.

"Es war ein großer Fehler, aber ich war eben in St. Tropez. Ich hätte auch den nächstbesten Fischer um die Ecke heiraten können. Wir kannten uns einfach schon, wir wollten beide Familie und haben beide unsere Kids. Aber als wir zusammen waren, hat es nicht funktioniert. Wir sind zwei sehr verschiedene Menschen", so die ehemalige "Baywatch"-Nixe im Gespräch mit Howard Stern. Warum sich Rock über ihre Rolle in "Borat" dermaßen aufgeregt habe, verstünde sie nicht.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Bündchen und Brady feiern Hochzeitstag viral
Verliebte Worte im Netz. Gisele Bündchen und Ehemann Tom Brady geben sich zum Hochzeitstag zeitgemäß.
Bündchen und Brady feiern Hochzeitstag viral
So erklärt Warren Beatty die peinliche Oscar-Panne
Los Angeles - Es war ein Moment, in dem den Verantwortlichen der Oscars der Atem stockte: Faye Dunaway und Warren Beatty verlasen bei der Verkündung des „Besten Films“ …
So erklärt Warren Beatty die peinliche Oscar-Panne
Oscars enden im Chaos - Deutschland geht leer aus
Los Angeles - Das Drama "Moonlight" hat bei der Oscar-Verleihung triumphiert. Was blieb, war aber eine Mega-Panne. Für Deutschland gab es nichts zu Jubeln.
Oscars enden im Chaos - Deutschland geht leer aus
Chaos, Tränen und Trump: Der Oscar-Ticker zum Nachlesen
Los Angeles - „Moonlight“ - nicht „La La Land“, wie Warren Beatty zuerst vorlas - ist bei den Oscars 2017 als bester Film ausgezeichnet worden. Unser Ticker zum …
Chaos, Tränen und Trump: Der Oscar-Ticker zum Nachlesen

Kommentare