Papagei hängt Alien ab

Baden-Baden - Der 3D-Animationsfilm “Rio“ mit dem Papagei Blu bleibt mit 199 000 Menschen hierzulande der meist gesehene Film. Danach folgt die Science-Fiction-Komödie “Paul - Ein Alien auf der Flucht“.

Wie das Marktforschungsunternehmen Media Control in Baden-Baden am Montag mitteilte, sahen den Streifen zwischen Donnerstag bis Sonntag 174 000 Kinogänger.

Weniger lustig, aber auch extraterrestrisch ist der Action-Film “World Invasion: Battle Los Angeles“, in dem Aliens eine Schlacht gegen die Menschheit führen. Der Streifen landet mit 122 000 Zuschauern auf dem dritten Platz. Der neu gestartete Thriller “Ohne Limit“ kam mit 91 000 Zuschauern auf den vierten Rang. Der Film mit Bradley Cooper erzählt, wie ein Schriftsteller seine Intelligenz mit einer neuen Droge steigert.

Die deutschen Kinocharts von Media Control wurden vom 14. bis 17. April in den mehr als 4700 Sälen Deutschlands ermittelt. Bei den Besucherzahlen handelt es sich um vorläufige Angaben.

dpa

Rubriklistenbild: © ap

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Extremer Massenandrang bei Autogrammstunde von YouTube-Star Mike Singer - vier Menschen verletzt
Bei einer Autogrammstunde von YouTube-Star Mike Singer (17) in Wuppertal hat es am Dienstag vier Verletzte gegeben.
Extremer Massenandrang bei Autogrammstunde von YouTube-Star Mike Singer - vier Menschen verletzt
Mit diesem heißen Foto bedankt sich Sophia Thomalla für ein Weihnachtsgeschenk
Sophia Thomalla bricht gerne die Regeln. Und wie bedankt sich die 28-Jährige für ein Weihnachtsgeschenk? Sie postet ein Foto davon auf Instagram und zeigt es wirklich …
Mit diesem heißen Foto bedankt sich Sophia Thomalla für ein Weihnachtsgeschenk
Wahrsagerin mit schlimmer Prophezeiung für Prinz Harry und Meghan Markle
Für das britische Fernsehen ist es wohl das Highlight des Jahres: Die Hochzeit von Prinz Harry und Meghan Markle am 19. Mai. Eine Wahrsagerin hat allerdings keine guten …
Wahrsagerin mit schlimmer Prophezeiung für Prinz Harry und Meghan Markle
David Harbour unterstützt Greenpeace in der Antarktis
Der Schauspieler will sich für ein riesiges Meeresschutzgebiet einsetzen - und mit den Pinguinen tanzen.
David Harbour unterstützt Greenpeace in der Antarktis

Kommentare