+
Papst Benedikt XVI. beantwortete beim Weltfamilientreffen Fragen von Kindern.

So stellt er sich das Paradies vor

Ein himmlisches Bayern für den Papst

Mailand - Beim Weltfamilientreffen in Mailand erzählte Papst Benedikt XVI. offen über sein Leben. Und er verriet, warum für ihn das Jenseits wie Bayern aussieht.

Beim Weltfamilientreffen in Mailand ließ Papst Benedikt XVI. ganz tief in sein Leben blicken. Kinder durften ihm Fragen stellen, die er ausführlich beantwortete. So wollte ein kleines Mädchen (7) aus Vietnam wissen, wie denn seine Kindheit war. Der Papst geriet daraufhin ins Schwärmen und erzählte von seiner Zeit in Bayern mit Bruder Georg. Er hofft, irgendwann dorthin zurückzukehren - wenn auch nicht in diesem Leben: „Um ehrlich zu sein: Wenn ich versuche, mir das Paradies vorzustellen, schwebt mir immer die Zeit meiner Kindheit und Jugend vor, in der wir in diesem Ambiente von Vertrauen, Freude und Liebe glücklich waren.“

Diese rührenden Szenen verfolgten beim Weltfamilientreffen rund eine Million Besucher. Die Veranstaltung endet am heutigen Montag.

msa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

DJ BoBo hat noch nicht genug von der Bühne
Der Schweizer Musiker DJ BoBo ist auch 25 Jahre nach seinem ersten Hit „Somebody Dance With Me“ noch lange nicht bühnenmüde.
DJ BoBo hat noch nicht genug von der Bühne
Bewegende Hommage an Gianni Versace
1997 wurde Gianni Versace ermordet. Auf der Mailänder Modewoche widmet seine Schwester Donatella ihm 20 Jahre später eine bewegende Show.
Bewegende Hommage an Gianni Versace
Colin Firth ist jetzt auch Italiener
Der britische Schauspieler hat die italienische Staatsbürgerschaft erhalten. Firth ist mit der italienischen Dokumentarfilmerin Livia Guigiolli verheiratet.
Colin Firth ist jetzt auch Italiener
Darum sorgt sich Jella Haase um ihre Heimatstadt Berlin
Das „Superhirn“ Chantal aus „Fack ju Göthe“ alias Jella Haase fürchtet aus mehreren Gründen um Deutschlands Landeshauptstadt. 
Darum sorgt sich Jella Haase um ihre Heimatstadt Berlin

Kommentare