+
Papst Franziskus stellte sich in einem Interview auch persönlichen Fragen. Foto: Giorgio Onorati

Offene Worte

Papst ist Versuchungen ausgesetzt wie jeder andere

Der Pontifex beantwortete in einem Fernsehinterview persönliche Fragen. Wie alle Menschen müsse auch er Versuchungen widerstehen.

Rom (dpa) - Welchen Versuchungen muss ein Papst widerstehen? Diese Frage ist Pontifex Franziskus in einem Fernsehinterview gestellt worden.

"Die Versuchungen eines Papstes sind die Versuchungen einer jeden Person, eines jeden Mannes", sagte das katholische Kirchenoberhaupt dem Sender Tv2000, der am Sonntagabend ein rund 40-minütiges Interview mit dem Argentinier ausstrahlte. Der "Teufel" nutze stets die Schwächen einer Persönlichkeit aus, um sie zu vereinnahmen, wie die Ungeduld, den Egoismus und die Faulheit.

In dem Gespräch ging es nicht nur um persönliche Fragen. Franziskus sprach auch erneut über den Kern seines Pontifikats, die Barmherzigkeit, und die Todesstrafe, die er ablehnt.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Wie viele Parfüms kann man hintereinander testen?
Die menschliche Nase ermüdet bei der Parfüm-Probe schnell. Damit Verbraucher weiterhin den richtigen Riecher haben, sollten nicht zu viele ähnliche Düfte hintereinander …
Wie viele Parfüms kann man hintereinander testen?
Cannes: Diane Kruger zur besten Schauspielerin gekürt
Mit ihrer ersten großen Rolle in einer deutschen Produktion landet Schauspielerin Diane Kruger beim Filmfestival in Cannes gleich mal den Hauptgewinn. Die Freude ist …
Cannes: Diane Kruger zur besten Schauspielerin gekürt
Richard Gere stört sich nicht an seinem Alter
Er spielte den "American Gigolo" und verführte das "Pretty Woman". Trotzdem zählt für Richard Gere nur die Gegenwart.
Richard Gere stört sich nicht an seinem Alter
Pfeifkonzert gegen Helene Fischer beim DFB-Pokalfinale
Helene Fischer singt beim Pokalfinale und bekommt Pfiffe statt Applaus. War das nur ein Missverständnis der Frankfurter Fans? Oder zeigt sich da Kommerzkritik? Der DFB …
Pfeifkonzert gegen Helene Fischer beim DFB-Pokalfinale

Kommentare