Papst will nicht zurücktreten

- Rom - Papst Johannes Paul II. hat zum 24. Jahrestag seiner Wahl Spekulationen über einen möglichen Rücktritt zurückgewiesen. Er wolle die ihm "anvertraute Mission zu Ende führen", sagte er am Mittwoch vor Zehntausenden von Menschen auf dem Petersplatz in Rom.

<P>Der 82-Jährige machte dabei einen gesundheitlich vergleichsweise stabilen Eindruck. Allerdings sprach er als Folge der Parkinson- Krankheit erneut sehr undeutlich.</P><P>In den vergangenen Monate hatten selbst hohe Kardinäle einen Rücktritt des Papstes nicht mehr ausgeschlossen. Auch der deutsche Kurienkardinal Jospeh Ratzinger äußerte sich in diesem Sinne. Päpste amtieren in aller Regel bis zu ihrem Tod, ein Rückzug aus dem Amt ist aber laut Kirchenrecht möglich.</P><P>Zum Jahrestag der Papstwahl stellte Johannes Paul II. zugleich eine Veränderung des Rosenkranz-Gebetes vor. Es wird um einige Zusätze erweitert.</P>

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Barfußläufer erreicht Kloster Einsiedeln
Wie sehen Füße nach einem Gewaltmarsch von 2100 Kilometer aus, barfuß? "Dünnhäutig", sagt Barfußläufer Aldo Berti. Er ist im Kloster Einsiedeln und holt sich dort …
Barfußläufer erreicht Kloster Einsiedeln
Dietmar Bär würde gerne auf einem Weingut arbeiten
Im Wein liegt die Wahrheit. Dies weiß auch Schauspieler Dietmar Bär.
Dietmar Bär würde gerne auf einem Weingut arbeiten
Missbrauchsverfahren gegen Polanski geht weiter
Auch die Fürsprache seines Opfers hat nichts genutzt: Das 40 Jahre alte Missbrauchsverfahren gegen Regisseur Roman Polanski läuft weiter. Ein Richter in Los Angeles …
Missbrauchsverfahren gegen Polanski geht weiter
Das Ende einer Legende: Lady Dianas Todestag im Protokoll
Es ist der 31. August 1997. Frankreich, Paris, im Herzen der Hauptstadt. Diana und ihr Freund Dodi Al-Fayed sterben bei einem tragischen Autounfall. Doch was geschah in …
Das Ende einer Legende: Lady Dianas Todestag im Protokoll

Kommentare