Paris Hilton beging Fahrerflucht

- New York (dpa) - Hotelerbin und Fernsehstar Paris Hilton hat nach einem Autounfall Fahrerflucht begangen und muss jetzt vor Gericht. Ihr Pech: Ein unbeteiligter Beobachter hatte schnell zu seiner Kamera gegriffen und die Szene auf einem Video festgehalten.

Demnach verstieß Hilton gleich doppelt gegen kalifornisches Recht: Sie verließ den Unfallort, ohne sich wenigstens schriftlich schuldig zu bekennen. Und sie preschte ohne Gurt in ihrem Geländewagen Range Rover davon.

Der "San Francisco Chronicle" schilderte den Hergang am Montag so: Die Hauptdarstellerin der Fernsehserie "Simple Life" rammt beim Rückwärtsfahren aus einer Parklücke ein benachbartes Auto. Blechschaden. Doch statt zu halten und einen Zettel mit Namen und Adresse zu hinterlassen, gibt die kühle Blonde Gas und fährt davon. Für diese Unterlassungssünde könnte sie in Kalifornien mit bis zu sechs Monaten Gefängnis bestraft werden.

Die Zeitung zitiert das Internetportal TMZ.com, demzufolge Paris Hilton allein in diesem Jahr schon sechs Strafzettel für die verschiedensten Verkehrsdelikte erhalten hat.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Sasha macht für sein erstes Kind den Führerschein
Wer ein Kind hat, muss Autofahren können. Denkt sich der werdende Vater Sasha.
Sasha macht für sein erstes Kind den Führerschein
Pierce Brosnan: MeToo-Bewegung ist wichtig
Starke Frauen haben ihn in seinem Leben begleitet. Sagt "Mamma Mia!"-Star Pierce Brosnan.
Pierce Brosnan: MeToo-Bewegung ist wichtig
Bei dieser Kultsendung werden Robbie Williams und seinen Ehefrau Juroren
Robbie Williams und seine Ehefrau Ayda Field werden Juroren bei der britischen Castingshow The X Factor. Auch in Deutschland gibt es eine Neuauflage der Sendung mit …
Bei dieser Kultsendung werden Robbie Williams und seinen Ehefrau Juroren
Barack Obama friert in Südafrika
Das kann passieren, wenn man von der sommerlichen Nordhalbkugel anreist: Barack Obama wurde kalt erwischt.
Barack Obama friert in Südafrika

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.