Paris Hilton fliegt aus dem Hyatt

London - Paris Hilton (27) darf sich im Moskauer Hyatt Hotel nicht mehr blicken lassen. Grund: Die Millionenerbin hat sich in der Präsidenten-Suite mit einem dicken, schwarzen Textmarker an der Wand verewigt.

"Paris Moscow 2008" schrieb Hilton laut Onlineausgabe der "Sun" auf die kostbare Tapete. Nun muss sie 4500 Pfund (rund 5600 Euro) Strafe zahlen und hat Hausverbot. "Miss Hilton hat die Tapete in der Luxus-Suite ruiniert. In so einem Fall kommt der Kunde automatisch auf die schwarze Liste", sagte ein Sprecher des Hyatt. Hilton war wegen eines Foto-Shootings in die russische Metropole gekommen.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Darum wollte Shakira ihre Karriere beenden
Seit über zehn Jahren verzaubert Shakira ihre Fans mit ihrer unverwechselbaren Stimme. Doch offenbar stand ihre Karriere kurz vor dem aus - und das aus durchaus …
Darum wollte Shakira ihre Karriere beenden
Riesiges Süßwasser-Aquarium in der Schweiz eröffnet
Krokodile, Piranhas, Fellchen: Ein riesiges neues Süßwasser-Aquarium und Vivarium in der Schweiz zeigt Tiere und Ökosysteme aus aller Welt.
Riesiges Süßwasser-Aquarium in der Schweiz eröffnet
Benefizkonzert mit fünf Ex-Präsidenten für Hurrikan-Opfer
Jimmy Carter (93), George Bush Sen.(93), Bill Clinton (71), George W. Bush (71) und Barack Obama (56) nahmen gemeinsam an einem Benefizkonzert in College Station teil. …
Benefizkonzert mit fünf Ex-Präsidenten für Hurrikan-Opfer
Mathe-App macht Berliner Studenten zu Multimillionären
Als sie ihre Mathe-App entwickelten, gingen die Berliner Brüder Maxim und Raphael Nitsche noch zur Schule. Nun sind sie Anfang 20 und steigen ins internationale …
Mathe-App macht Berliner Studenten zu Multimillionären

Kommentare