+
Paris Hilton soll zahlen, weil sie zu wenig Werbung für ihren Film gemacht hat.

Paris Hilton soll Filmproduzenten 160.000 Dollar schulden

Miami - Paris Hilton schuldet den Produzenten ihres Films “Pledge This!“ von 2006 vermutlich rund 160.000 Dollar, weil sie nicht genug Werbung für den Streifen machte. Das Partygirl wurde zuletzt wegen Drogenbesitz verhaftet.

Richter Federico Moreno entschied am Donnerstag, die 29-Jährige habe nicht wie vertraglich vereinbart für den Film geworben, als sie Interviews mit Medien in Russland und Großbritannien ablehnte. Den Wert dieser Auftritte schätzte er vorläufig auf 160.000 Dollar. Der Richter wollte aber noch weitere Informationen einholen. Die Investoren hatten 8,3 Millionen Dollar gefordert.

Hilton wurde am vergangenen Wochenende in Las Vegas wegen Drogenbesitzes festgenommen. Der Polizei sagte sie, das Kokain habe nicht ihr gehört.

dapd

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Todesdrama um Nichte: Natascha Ochsenknechts trauriger Post
Sie äußerte sich in einem berührenden Facebook-Post: Die Nichte von Natascha Ochsenknecht, Emily, stirbt unter tragischen Umständen in München. 
Todesdrama um Nichte: Natascha Ochsenknechts trauriger Post
Vaterschaftsklage: Maler Dalí wird aus dem Grab geholt
Dreißig Jahre nach seinem Tod wird der Leichnam des spanischen Surrealismus-Künstler Salvador Dalí noch einmal aus dem Grab geholt. Grund ist eine Vaterschaftsklage.
Vaterschaftsklage: Maler Dalí wird aus dem Grab geholt
Erstmals Frau an der Spitze der Royal Guards in London
Alle hören auf ihr Komando: Eine kanadische Soldatin führt für 24 Stunden die tägliche Zeremonie vor dem Buckingham Palace in London an.
Erstmals Frau an der Spitze der Royal Guards in London
Nachfolger offen: Publikumsliebling verlässt Supertalent-Jury
Das Jurorinnen-Karussel dreht sich weiter: Für Victoria Swarovski ist nach nur einer Staffel beim „Supertalent“ schon wieder Schluss. Eine Nachfolgerin steht noch nicht …
Nachfolger offen: Publikumsliebling verlässt Supertalent-Jury

Kommentare