+
Paris Hilton soll zahlen, weil sie zu wenig Werbung für ihren Film gemacht hat.

Paris Hilton soll Filmproduzenten 160.000 Dollar schulden

Miami - Paris Hilton schuldet den Produzenten ihres Films “Pledge This!“ von 2006 vermutlich rund 160.000 Dollar, weil sie nicht genug Werbung für den Streifen machte. Das Partygirl wurde zuletzt wegen Drogenbesitz verhaftet.

Richter Federico Moreno entschied am Donnerstag, die 29-Jährige habe nicht wie vertraglich vereinbart für den Film geworben, als sie Interviews mit Medien in Russland und Großbritannien ablehnte. Den Wert dieser Auftritte schätzte er vorläufig auf 160.000 Dollar. Der Richter wollte aber noch weitere Informationen einholen. Die Investoren hatten 8,3 Millionen Dollar gefordert.

Hilton wurde am vergangenen Wochenende in Las Vegas wegen Drogenbesitzes festgenommen. Der Polizei sagte sie, das Kokain habe nicht ihr gehört.

dapd

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Warum ist bei Frauen-Kleidung die Knopfleiste links?
Männer tragen Hosen, Frauen Kleider und Röcke - lange Zeit war die Kleidung von Frauen und Männern deutlich zu unterscheiden. Heute ist das nicht mehr so - ein paar …
Warum ist bei Frauen-Kleidung die Knopfleiste links?
Zum zweiten Mal! Billy Joel wird wieder Papa
Vor zwei Jahren machte Töchterchen Della Rose Musiker Billy Joel glücklich. Jetzt erwarten der Sänger und seine Frau Alexis Roderick wieder Nachwuchs.
Zum zweiten Mal! Billy Joel wird wieder Papa
Christie's versteigert Objekte aus Joop-Sammlung
Der deutsche Modemacher trennt sich von einigen Erinnerungsstücken, weil zu viele davon, den "Blick für die Zukunft" verstellten, wie er sagt.
Christie's versteigert Objekte aus Joop-Sammlung
Jérôme Boateng muss 300 000 Euro an Makler zahlen
Auf dem Platz verteidigt er weltmeisterlich. Doch vor Gericht gelang ihm das jetzt nicht: Der Fußball-Star Jérôme Boateng muss 300 000 Euro Gebühr an einen Makler zahlen.
Jérôme Boateng muss 300 000 Euro an Makler zahlen

Kommentare