+
Paris Hilton mit Hündchen Tinkerbell 2005 in New York.

"Mein Herz ist gebrochen"

Paris Hilton trauert um Schoßhund Tinkerbell (14)

Los Angeles - 14 Jahre lang waren sie ein Herz und eine Seele. Nun ist Paris Hiltons Schoßhündchen Tinkerbell gestorben, und das Promisternchen (34) lässt ihrer Trauer online freien Lauf. 

"Mein Herz ist gebrochen. Ich bin so traurig und am Boden zerstört", schrieb sie am Dienstag auf Instagram. Sie habe 14 tolle Jahre mit dem Hund verbracht, der an Altersschwäche gestorben sei:

"Ich fühle mich, als hätte ich ein Familienmitglied verloren", schrieb Hilton. "Sie war so eine besondere und unglaubliche Seele. Ich kann gar nicht glauben, dass sie nicht mehr da ist. Ich werde sie vermissen und mein ganzes Leben lang an sie denken. Ich liebe Dich, Tinky. Du bist eine Legende und wirst nie vergessen werden."

Dazu postete sie auf Instagram etliche Fotos, die sie mit dem Chihuahua zeigen. Auf einem Video war auch ein Ausschnitt aus Tinkerbells Auftritt in der TV-Show "Saturday Night Live" aus dem Jahr 2005 zu sehen.  

Tinkerbell on #SNL Part 2 #RIPTinkerbell

Ein von Paris Hilton (@parishilton) gepostetes Video am

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Verona Pooth nicht mehr bei Facebook
Verona Pooth verabschiedet sich von Facebook. Der Account habe wegen der vielen schlimmen Kommentare einfach zu viel Arbeit gemacht, sagt ihr Manager.
Verona Pooth nicht mehr bei Facebook
Facebook-Hass: Verona Pooth entscheidet sich zu drastischem Schritt
Verona Pooth verabschiedet sich von Facebook. Der Account habe wegen der vielen schlimmen Kommentare einfach zu viel Arbeit gemacht, sagt ihr Manager.
Facebook-Hass: Verona Pooth entscheidet sich zu drastischem Schritt
Nach Missbrauchsvorwürfen: Ermittlungen gegen Weinstein
Dutzende Frauen werfen dem Filmproduzenten Harvey Weinstein sexuelle Übergriffe vor, einige auch Vergewaltigung. Die Polizei in Los Angeles hat in einem Fall …
Nach Missbrauchsvorwürfen: Ermittlungen gegen Weinstein
Melanie Griffith spricht über ihre Epilepsie
Immer wieder Anfälle, aber lange Zeit keine Diagnose: Melanie Griffith hat jetzt über ihre Erkrankung berichtet.
Melanie Griffith spricht über ihre Epilepsie

Kommentare