+
Paris Hilton

Im Juli wurde er festgenommen

Paris Hiltons Bruder randaliert im Flugzeug

Paris - Eine Gerichtsverhandlung hat jetzt eine unschöne Seite von Paris Hiltons kleinem Bruder zum Vorschein gebracht: Bereits im Juli soll er in einem Flugzeug randaliert und die Gäste beschimpft haben. Er wurde noch vor Ort festgenommen.

Paris Hiltons kleiner Bruder Conrad soll auf einem Transatlantikflug ausgerastet sein und die Fluggäste beleidigt haben. Die Promiseite „TMZ.com“ und andere Medien berichten am Mittwoch, der 20-Jährige sei nach dem Flug von London nach Los Angeles im Juli festgenommen worden, jetzt habe die Verhandlung die Details ans Licht gebracht. Demnach habe der Milliardenerbe um sich geschlagen und die anderen Fluggäste als „Bauern“ beschimpft. Als ihn die Besatzung beruhigen wollte, soll Conrad geschrien haben: „Ich kann in 30 Sekunden dafür sorgen, dass Ihr alle gefeuert werdet.“ Hiltons Anwalt führte den Ausraster auf eine Schlaftablette zurück. Diese habe einen Aggressionsschub bei seinem Mandanten bewirkt.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Warum ist bei Frauen-Kleidung die Knopfleiste links?
Männer tragen Hosen, Frauen Kleider und Röcke - lange Zeit war die Kleidung von Frauen und Männern deutlich zu unterscheiden. Heute ist das nicht mehr so - ein paar …
Warum ist bei Frauen-Kleidung die Knopfleiste links?
Zum zweiten Mal! Billy Joel wird wieder Papa
Vor zwei Jahren machte Töchterchen Della Rose Musiker Billy Joel glücklich. Jetzt erwarten der Sänger und seine Frau Alexis Roderick wieder Nachwuchs.
Zum zweiten Mal! Billy Joel wird wieder Papa
Christie's versteigert Objekte aus Joop-Sammlung
Der deutsche Modemacher trennt sich von einigen Erinnerungsstücken, weil zu viele davon, den "Blick für die Zukunft" verstellten, wie er sagt.
Christie's versteigert Objekte aus Joop-Sammlung
Jérôme Boateng muss 300 000 Euro an Makler zahlen
Auf dem Platz verteidigt er weltmeisterlich. Doch vor Gericht gelang ihm das jetzt nicht: Der Fußball-Star Jérôme Boateng muss 300 000 Euro Gebühr an einen Makler zahlen.
Jérôme Boateng muss 300 000 Euro an Makler zahlen

Kommentare