Pariser Luxus-Hotel verkauft Duplikate des Mobiliars

Paris (dpa) - Das neue Pariser Luxushotel Nolinski verkauft seine Designermöbel an die Gäste. Ob Schrank, Schreibtisch, Teppich oder Sessel - "wenn jemandem unsere Einrichtung besonders gefällt, kann er ein Duplikat davon erwerben", erklärt Sprecherin Iris Bréton.

Die Stilrichtungen kämen "aus allen Ecken der Welt" mit einem Schwerpunkt auf Vintage und den 30er Jahren, ausgewählt vom Architekten Jean-Louis Deniot. Die Weltoffenheit der Herberge zwischen historischer Oper und Louvre solle schon ihr Name zeigen: "Nolinski" lasse an Reisen in ferne Länder denken, meint die Sprecherin. Die Träumerei kostet ab 370 Euro pro Doppelzimmer.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Protest statt Oscar-Party: Filmstars machen gegen Trump mobil
Los Angeles - Im Ringen um einen Oscar sind sie Konkurrenten, ihre Ansichten zu Donald Trump eint sie aber: Mit mehreren Aktionen gehen Schauspieler und Regisseure die …
Protest statt Oscar-Party: Filmstars machen gegen Trump mobil
Donatella Versace als Frontfrau des Feminismus
Ihre Mode vereint feminine mit maskulinen Elementen, Klassisches und Sportliches. Donatella Versace ging es bei der Mailänder Modewoche aber nicht nur um Mode.
Donatella Versace als Frontfrau des Feminismus
Überleben im Felsen: Extremkünstler sucht Grenzerfahrung
Der Extremkünstler Abraham Poincheval lebte bereits in einem ausgestopften Bären und in einer Flasche. Nun ließ sich der Franzose in einem Pariser Museum in einen Felsen …
Überleben im Felsen: Extremkünstler sucht Grenzerfahrung
Verschmitzt und zugenäht: Kunstmenschen aus Stoff
Die Textilkünstlerin Alraune hat eine Welt aus Stoff geschaffen: 70 lebensgroße Figuren, Torten, Würste, Blutflecken – alles aus Textil und Leder genäht. In einem …
Verschmitzt und zugenäht: Kunstmenschen aus Stoff

Kommentare