+
Eine entspannte Kollektion mit ungewöhnlichen Farbkominationen als einziger Extravaganz hat der belgische Designer Dries van Noten bei den Pariser Prêt-à-porter-Schauen der Damenkollektionen für Herbst/Winter 2009/2010 gezeigt.

Entspannt und ein wenig extravagant

Pariser Mode für den Winter

Paris - Bei den Pariser Prêt-à-Porter-Schauen wurden die Damenkollektionen für Herbst/Winter 2009/10 gezeigt.

Paris - Eine entspannte Kollektion mit ungewöhnlichen Farbkombinationen als einziger Extravaganz hat der belgische Designer Dries Van Noten bei den Pariser Prêt-à-Porter-Schauen gezeigt.Van Noten, der jeden Rummel meidet, gilt seit ein paar Saisons zunehmend als “Wegweiser“ im Dschungel der Modetrends. Wenn dies so bleibt, dann dreht sich bald alles um gut geschnittene, einfach zu tragende Alltagskleidung:

An Kimonos erinnernde Mäntel in Camel, Blusen, wie schlichte Shirts geschnitten, und am Körper sanft entlang gleitende Hosen und Röcke schickte Van Noten am Sonntag über den Laufsteg. Bei den Farben ließ er sich von dem Maler Francis Bacon inspirieren und mixte die tabakbraune Hose zur blassrosa Jacke und ziegelroten Bluse. Einziger Schmuck: Colliers aus antiken Häkelborten.

Prêt-à-porter-Schauen in Paris

Üppiger ging es bei Christian Lacroix zu, der Pariser Damen in hocheleganten zweireihigen Mänteln mit ausladendem Kragen, gemusterten Strümpfen, Goldschmuck und hochgedrehten Haarknoten über den Laufsteg schickte. Kostüme mit Bleistiftrock wurden durch taillierte Jacken mit weiten Schößen und geschoppten Ärmeln aufgeschickt. Auf drapierten Seidenkleidern prangten hohe Pelzkragen. Bei den Farben hielt sich der Meister des Mustermixes zurück: Schwarz und Grau dominierten mit ein paar Einsprengseln von Curry, Gold und gedeckten Blautönen.

Der Italiener Riccardo Tisci bewies am selben Abend bei Givenchy mit schmalen, linearen Kleidern in Schwarz, Blaugrau, Schlamm und Creme mit asymmetrischen Details und tadellos fallenden Hosen erneut seine architektonische Schneiderkunst. Schmückende Marabu-Federn, Tülleinsätze, Spitze, Ledermanschetten und Bustiers wirkten allerdings bei der klaren Grundlinie etwas fehl am Platz.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Das Ende einer Legende: Lady Dianas Todestag im Protokoll
Es ist der 31. August 1997. Frankreich, Paris, im Herzen der Hauptstadt. Diana und ihr Freund Dodi Al-Fayed sterben bei einem tragischen Autounfall. Doch was geschah in …
Das Ende einer Legende: Lady Dianas Todestag im Protokoll
Madonna zeigt Familienfoto mit ihren sechs Kindern
US-Sängerin Madonna (59) hat auf Instagram stolz ihre gesamte Familie gezeigt: Alle sechs Kinder, darunter auch die im Frühjahr aus Malawi adoptierten Zwillinge Estere …
Madonna zeigt Familienfoto mit ihren sechs Kindern
Schauspielerin Herzsprung: Zwischen München und Berlin
Die Schauspielerin Hannah Herzsprung kommt ursprünglich aus München. Zurückkehren möchte sie trotz großer Sympathien dennoch nicht. Denn die neue Wahl-Heimat hat sehr …
Schauspielerin Herzsprung: Zwischen München und Berlin
Von neuer Ära der Drogenkriminalität bis Star Trek-Reloaded
Die Netflix-Serie "Narcos" kommt bei Publikum und Kritik gleichermaßen gut an. Bald beginnt die dritte Staffel der Kriminalitätssaga. Zugleich soll ein alter Klassiker …
Von neuer Ära der Drogenkriminalität bis Star Trek-Reloaded

Kommentare