+
Patton Oswalt

Komiker geht offline

Patton Oswalt will seine Twitter-Sucht bekämpfen

Los Angeles - US-Komiker und Schauspieler Patton Oswalt sagt von sich selbst, dass er Twitter-süchtig sei. Deshalb nimmt er jetzt eine Auszeit von den sozialen Netzwerken.

Komiker Patton Oswalt nimmt Social Media-Auszeit (Foto - Archiv)

„Ich möchte die Kraft zurückgewinnen, die ich einst hatte“, begründete er am Sonntag in einer langen Erklärung seinen Entschluss: „Ich bin süchtig geworden nach den leeren Endorphinen online zu sein.“ Er wolle keinesfalls eine Tirade gegen die sozialen Medien schreiben, aber eine sanfte Tirade gegen sich selbst und sein Ego.

Der 45-Jährige hatte innerhalb von vier Jahren bei Twitter fast 17 000 Nachrichten verschickt. Er sei sein eigener Tyrann geworden: „Zu twittern, dann auf die eigenen Antworten zu antworten und dann mit den Leuten zu streiten, die nicht meiner Meinung sind.“ Bis Anfang September will er nun weder Facebook noch Twitter nutzen: „Ich muss mich austrocknen und an die tiefen Wasser erinnern, in denen ich gewohnt war, schwimmen zu können: in Zeitungen, in Filmen, in Klängen und Menschen.“

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Harvey Weinstein lässt Herausgabe von „explosivem Material“ verhindern
Es soll „explosives Material“ über US-Filmproduzent Harvey Weinstein geben, der derzeit mit Vergewaltigungsvorwürfen konfrontiert wird. Über seine Anwälte lässt er nun …
Harvey Weinstein lässt Herausgabe von „explosivem Material“ verhindern
Formel-1-Held Lewis Hamilton: "Ich liebe Angela Merkel"
Das kommt überraschend: Formel-1-Weltmeister Lewis Hamilton zeigt seine politische Seite - und outet sich als Fan von Angela Merkel.
Formel-1-Held Lewis Hamilton: "Ich liebe Angela Merkel"
Überdosis Hass: Verona Pooth verabschiedet sich von Facebook
Verona Pooth verabschiedet sich von Facebook. Der Account habe wegen der vielen schlimmen Kommentare einfach zu viel Arbeit gemacht, sagt ihr Manager.
Überdosis Hass: Verona Pooth verabschiedet sich von Facebook
Mario Adorf gibt in ZDF-Dokudrama den Karl Marx
Zu seinem 200. Geburtstag soll Karl Marx mit einem Dokudrama gewürdigt werden. Die Hauptrolle hat ein bekannter deutscher Schauspieler übernommen.
Mario Adorf gibt in ZDF-Dokudrama den Karl Marx

Kommentare