+
Patton Oswalt

Komiker geht offline

Patton Oswalt will seine Twitter-Sucht bekämpfen

Los Angeles - US-Komiker und Schauspieler Patton Oswalt sagt von sich selbst, dass er Twitter-süchtig sei. Deshalb nimmt er jetzt eine Auszeit von den sozialen Netzwerken.

Komiker Patton Oswalt nimmt Social Media-Auszeit (Foto - Archiv)

„Ich möchte die Kraft zurückgewinnen, die ich einst hatte“, begründete er am Sonntag in einer langen Erklärung seinen Entschluss: „Ich bin süchtig geworden nach den leeren Endorphinen online zu sein.“ Er wolle keinesfalls eine Tirade gegen die sozialen Medien schreiben, aber eine sanfte Tirade gegen sich selbst und sein Ego.

Der 45-Jährige hatte innerhalb von vier Jahren bei Twitter fast 17 000 Nachrichten verschickt. Er sei sein eigener Tyrann geworden: „Zu twittern, dann auf die eigenen Antworten zu antworten und dann mit den Leuten zu streiten, die nicht meiner Meinung sind.“ Bis Anfang September will er nun weder Facebook noch Twitter nutzen: „Ich muss mich austrocknen und an die tiefen Wasser erinnern, in denen ich gewohnt war, schwimmen zu können: in Zeitungen, in Filmen, in Klängen und Menschen.“

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Neue Fotos: Prinzessin Estelle feiert fünften Geburtstag
Stockholm - Am Donnerstag feiert die süße Prinzessin Estelle ihren fünften Geburtstag. Anlässlich dessen veröffentlichte das schwedische Königshaus neue …
Neue Fotos: Prinzessin Estelle feiert fünften Geburtstag
Lady Di und die Kleider einer Selbstbewussten
Der kommende Sommer gehört dem Gedenken an Prinzessin Diana, die vor 20 Jahren starb. Ein Denkmal soll sie bekommen und einen Garten mit Vergissmeinnicht. Den Auftakt …
Lady Di und die Kleider einer Selbstbewussten
Rihanna bekommt Menschlichkeitspreis
Die aus der Karibik stammende R'n'B-Sängerin hat schon viele Auszeichnungen für ihre Musik erhalten, nun wird sie für ihre Charity-Arbeit geehrt: Die US-Universität …
Rihanna bekommt Menschlichkeitspreis
Rihanna bekommt Menschlichkeitspreis verliehen
New York - R'n'B-Sängerin Rihanna wird von der US-Universität Harvard für ihre Charity-Arbeit geehrt. Die 29-Jährige wird als „Humanitarian of the Year“ ausgezeichnet.
Rihanna bekommt Menschlichkeitspreis verliehen

Kommentare