+
Von der Bühne ins Studio: Paul McCartney.

Ex-Beatle mit neuem Projekt

Paul McCartney: Großes Geheimnis um neue Platte

London - Da werden seine Fans sich mächtig freuen: Ex-Beatle Paul McCartney ist zurück im Studio, um eine neue Platte einzuspielen.

McCartneys neue Plattenfirma Capitol Records ist die, bei der der Kult-Rocker seine Karriere begann. Das Label zeigte sich in einer Erklärung am Mittwoch "überglücklich", dass der 74-Jährige neue Songs aufnehme. Die Aufnahmen sind teil eines historischen Vertrags mit Capitol Records, der alle Werke des Musikers umfasst, die er nach den Beatles aufgenommen hat.

McCartney selbst äußerte sich in der Erklärung "wirklich begeistert" über das Projekt, zu dem zunächst aber keine weiteren Details bekannt gegeben wurden.

In den vergangenen Jahren hatte sich McCartney vor allem auf Live-Auftritte konzentriert und internationale Tourneen mit zahlreichen Konzerten absolviert. Er gilt als einer der zugkräftigsten Bühnenmusiker der Welt. Der Ex-Beatle hatte aber angekündigt, in Sachen Live-Konzerte in Zukunft kürzer treten zu wollen.

AFP

Die Beatles - ein Mythos

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Zeit im Knast: Jetzt gesteht „Schwesta Ewa“ ein schreckliches Geheimnis
Die Rapperin „Schwesta Ewa“ veröffentlichte ein Instagram-Live-Video, in dem sie endlich Klartext über die Vorwürfe der Zwangsprostitution spricht. Auch andere …
Zeit im Knast: Jetzt gesteht „Schwesta Ewa“ ein schreckliches Geheimnis
Til Schweiger - Streit um Facebook-Post geht weiter
Nur 21 Worte lang war die bissige Nachricht der Frau an Til Schweiger. Der Schauspieler hat sie öffentlich gemacht. Nun fordert die Saarländerin vor Gericht, dass der …
Til Schweiger - Streit um Facebook-Post geht weiter
"I bims" ist "Jugendwort des Jahres"
Zum zehnten Mal hat Langenscheidt das "Jugendwort des Jahres" gekürt. Diesmal wählte die Jury einen Zweiteiler, den viele Jugendliche nutzen - und auch sicher der ein …
"I bims" ist "Jugendwort des Jahres"
Fatih Akin kommt von Hamburg nicht los
Der Regisseur fühlt sich in seiner Heimatstadt tief verwurzelt. Er lasse sich gerne von anderen Städten inspirieren, im Moment von Los Angeles.
Fatih Akin kommt von Hamburg nicht los

Kommentare