Paul McCartney will 2,4 Millionen Euro spenden

- London - Paul McCartney will 1,6 Millionen Pfund (2,4 Millionen Euro) an eine Wohltätigkeitsorganisation zur Bekämpfung von Landminen spenden. Eigentlich sollte der Ex-Beatle gemeinsam mit seiner Noch-Ehefrau Heather Mills Schirmherr einer Spendengala im Oktober sein.

Nach der Trennung des Ehepaares im Mai dieses Jahres wurde die Veranstaltung, die in Los Angeles stattgefunden hätte, jedoch abgesagt.

McCartney und Mills waren seit 2001 Schirmherren der Gala und hatten als Moderatoren durch den Abend geführt. Im vergangenen Jahr waren dabei umgerechnet knapp 1,2 Millionen Euro gesammelt worden. Trotz der Absage sei McCartney nicht zu einer Spende verpflichtet, sagte Keith Kelly, Direktor der Organisation Adopt-A-Landmine, der Zeitung "The Independent". Es gebe aber eine Vereinbarung, dass er spenden wird. Bislang sei allerdings noch kein Scheck eingegangen.

Der Ex-Beatle und das frühere Model hatten sich im Mai dieses Jahres getrennt. Seitdem tobt ein Scheidungskrieg um ein Vermögen von mehr als einer Milliarde Euro, sowie um das Sorgerecht für die Tochter.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Brigitte Bardot bekommt Statue in Saint-Tropez
Sie ist wohl die berühmteste Einwohnerin von Saint-Tropez: Brigitte Bardot, die schon seit vielen Jahren in dem mondänen Örtchen an der Côte d'Azur lebt. Jetzt erhält …
Brigitte Bardot bekommt Statue in Saint-Tropez
Brigitte Bardot bekommt 700 Kilo schweres Geschenk
Brigitte Bardot lebt seit Jahren zurückgezogen in Saint-Tropez (Frankreich). In dem französischen Badeort tummeln sich im Sommer Milliardäre und Stars. 
Brigitte Bardot bekommt 700 Kilo schweres Geschenk
Kabarettist Jonas zur Wahl: „Monate ohne Regierung ist nicht das Schlechteste“
Was wird uns das Ergebnis der Bundestagswahl bescheren? Darüber hat sich auch Bruno Jonas Gedanken gemacht. Im Interview spricht der Kabarettist über die politischen …
Kabarettist Jonas zur Wahl: „Monate ohne Regierung ist nicht das Schlechteste“
Völlig verrückt: Sängerin wird wegen ihres Alters am Flughafen festgehalten
Die Passkontrolle am Flughafen ist eigentlich Routine. Bei der ukrainischen Sängerin Lama verlief sie etwas anders. Der Grund dafür ist etwas speziell.
Völlig verrückt: Sängerin wird wegen ihres Alters am Flughafen festgehalten

Kommentare