Pelé wird Werbefigur für die Fußball-WM 2014

Rio de Janeiro - Nach langem Hin und Her hat sich die Fußball-Legende jetzt doch als Werbefigur für die Weltmeisterschaft in seiner Heimat Brasilien zur Verfügung gestellt. Der Nationalverband CBF verglich die Aufgabe des 67-Jährigen mit jener von Franz Beckenbauer vor der WM in Deutschland.

Einen entsprechenden Vertrag mit CBF hat Pelé bereits unterzeichnet. "Ich will, dass es ein beispielhaftes Turnier auch im Vergleich mit den früheren Weltmeisterschaften wird", sagte er. Ricardo Teixeira, Präsident des brasilianischen Fußball-Verbandes betonte allerdings, Pelé müsse als Werbefigur noch vom Weltverband FIFA akzeptiert werden.

Der weltweit bekannte Fußballer, der als 17-Jähriger 1958 Brasilien in Schweden zum ersten von inzwischen fünf Weltmeistertiteln schoss und 1970 in Mexiko mit der Seleção eine weitere WM gewann, wird den CBF-Angaben zufolge unter anderem die 31 Länder besuchen, deren Nationalteams sich für das Turnier 2014 qualifizieren. "Ich habe eigentlich seinerzeit meine Stiefel an den Nagel gehängt, um nicht mehr so viel reisen zu müssen, aber der CBF-Präsident hat mich nun doch überzeugt und mit der Werbekampagne beauftragt", erklärte Pelé. Laut Teixeira wird Pelé eine "immens wichtige Aufgabe übernehmen". Es sei ja bekannt, wie wichtig die internationalen Beziehungen für das gelingen einer Fußball-WM sind, so der CBF-Präsident.

Medien hatten in den vergangenen Jahren versichert, Teixeira und Pelé seien unter anderem aufgrund "geschäftlicher Probleme" nicht gut aufeinander zu sprechen. Bei der Vergabe der WM 2014 an Brasilien war Pelé etwa im Oktober vergangenen Jahres in Zürich nicht unter den von Teixeira eingeladenen Persönlichkeiten des südamerikanischen Landes.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

"Grey's Anatomy"-Star im Mutterglück
New York - Zwei Mädchen hat sie bereits adoptiert, jetzt hat die US-Schauspielerin Katherine Heigl ihr erstes leibliches Kind bekommen, einen Jungen. 
"Grey's Anatomy"-Star im Mutterglück
Designerin Lena Hoschek mag es knallig
Pink und Glitzer statt Tristesse. Die österreischische Modemacherin hat sich bei ihrer neuen Kollektion von einem Micky-Maus-Shirt inspirieren lassen.
Designerin Lena Hoschek mag es knallig
"Sant Antoni" und der Tanz der Teufel auf Mallorca
Jedes Jahr Mitte Januar feiert Mallorca das Fest des Heiligen Antonius. Ein teuflisches Vergnügen mit Feuer, Musik und Dämonen. Das kuriose Spektakel erinnert an …
"Sant Antoni" und der Tanz der Teufel auf Mallorca
Harry G schreibt Abschiedsbrief an die Deutsche Bahn
München - „Ich hoffe, du wirst glücklich mit einem Anderen.“ Das sind die letzten Worte von Harry G an die Deutsche Bahn. Damit verabschiedet er sich. Für immer. …
Harry G schreibt Abschiedsbrief an die Deutsche Bahn

Kommentare