+
Schauspielerin Penélope Cruz und ihr Ehemann Javier Bardem sind stolze Eltern eines Jungen.

Penélope Cruz: Es ist ein Junge

New York - Schauspielerin Penélope Cruz und ihr Ehemann Javier Bardem sind stolze Eltern eines Jungen. Eine Sprecherin machte außerdem Angaben zum Befinden von Mutter und Kind.

Lesen Sie dazu auch:

Penélope Cruz ist Mama geworden

Eine Sprecherin der 36-Jährigen bestätigte am Mittwoch, dass die Schauspielerin in der vergangenen Woche einen Sohn zur Welt gebracht hat. “Den Eltern und dem Baby geht es gut“, sagte die Sprecherin, wollte aber keine weiteren Einzelheiten nennen.

Promis 2010: Verliebt, verlobt, verheiratet - geschieden

Promis 2010: Verliebt, verlobt, verheiratet - geschieden

Das Paar hatte Mitte vergangenen Jahres auf den Bahamas geheiratet. Die langjährigen Bekannten waren sich während der Arbeit an Woody Allens Komödie “Vicky Cristina Barcelona“ nähergekommen, in der sie ein getrenntes Ehepaar spielten. Bardem war am Dienstag in der Kategorie “Bester Hauptdarsteller“ in dem Film “Biutiful“ nominiert worden.

dapd

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Prinzessin Alexia radelt zum Gymnasium
In den Niederlanden ist Radfahren schon lange hip. Dies gilt auch fürs Königshaus.
Prinzessin Alexia radelt zum Gymnasium
Big Ben wird saniert - Wie lange wird das Geläut verstummen?
Für die einen ist es der Herzschlag der Demokratie, für die anderen nur Glockengebimmel: Der Big Ben soll vier Jahre lang nicht schlagen. Das beschäftigt die höchsten …
Big Ben wird saniert - Wie lange wird das Geläut verstummen?
Rapper Kollegah soll satte Geldstrafe wegen Fan-Attacke zahlen
Wegen einer Attacke auf einen Fan während eines Konzerts in Leipzig soll Rapper Kollegah eine satte Geldstrafe in Höhe von 18.000 Euro zahlen.
Rapper Kollegah soll satte Geldstrafe wegen Fan-Attacke zahlen
Mode-Rebellen: Virgil Abloh und Gosha Rubchinskiy
Die Machtverhältnisse in der Mode verschieben sich. Das Unten strebt nach oben. Zu den Anführern dieser Revolte zählen Virgil Abloh und Gosha Rubchinskiy.
Mode-Rebellen: Virgil Abloh und Gosha Rubchinskiy

Kommentare