+
Sie will auch ohne Make-up Komplimente bekommen: Lupita Nyong'o ist zur schönsten Frau der Welt gekürt worden.

Hübsch auch ohne Make-up

Das ist die schönste Frau der Welt

New York - Sie selbst musste sich erst lieben lernen und findet sich nur ohne Make-up wirklich hübsch. Nun wurde Lupita Nyong'o vom People Magazin zur schönsten Frau der Welt gekürt.

Oscargewinnerin Lupita Nyong'o ist die schönste Frau der Welt - wenn es nach dem New Yorker „People“-Magazin geht. Die Zeitschrift kührte die 31-Jährige am Mittwoch zur „Most Beautiful“ und damit zur Nachfolgerin von Gwyneth Paltrow, die im vergangenen Jahr als Schönste benannt wurde. Es war zugleich das 25. Mal, dass die amerikanische Klatschzeitschrift den Titel verlieh.

„Das ist aufregend und ein Riesen-, Riesenkompliment“, sagte die in Mexiko geborene und in Kenia aufgewachsene Schauspielerin („12 Years a Slave“). Als Kind habe sie nur Leute mit heller Haut und langen blonden Haaren als schön angesehen, obwohl ihre Mutter ihr immer gesagt habe, dass sie auch hübsch sei. „Irgendwann habe ich es dann auch ein bisschen geglaubt. Aber das größte Kompliment ist immer noch, wenn mich jemand hübsch nennt, ohne dass ich auch nur eine Spur Make-up auf der Haut habe.“

Den Titel „Most Beautiful“ gibt es seit 1990 - und ihn bekamen durchaus nicht nur Frauen. Michelle Pfeiffer, Julia Roberts und Jodie Foster fingen zwar in den ersten drei Jahren an, aber auch Mel Gibson (1996), Tom Cruise (1997) und Leonardo DiCaprio (1998) waren dabei.

Sexiest Man Alive: Galerie der Traummänner

Sexiest Man Alive: Galerie der Traummänner

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Buch enthüllt: Kennedy betrog seine Frau mit ihrer eigenen Schwester
John F. Kennedy galt schon zu Lebzeiten als Schürzenjäger. Wie ein neues Buch enthüllt, soll er nicht einmal vor der Schwester seiner Frau Jackie die Finger gelassen …
Buch enthüllt: Kennedy betrog seine Frau mit ihrer eigenen Schwester
Mit Satire und Sozialkritik geht Rios Karneval zu Ende
Anders als in Fastnachtsumzügen in Deutschland waren politische Anspielungen beim Karneval in Rio de Janeiro bisher nicht üblich. Das hat sich dieses Jahr geändert.
Mit Satire und Sozialkritik geht Rios Karneval zu Ende
Wolfgang Petry wird am Flughafen an seiner Stimme erkannt
Die Tonlage des Sängers ist auch Jahre nach seinem Rückzug aus dem Schlagerbusiness so markant, dass er immer noch erkannt wird - allerdings weniger häufig als früher.
Wolfgang Petry wird am Flughafen an seiner Stimme erkannt
Giovanni di Lorenzo wirbt für mehr Achtsamkeit
Der Journalist und Talkshow-Gastgeber findet, dass Deutsche viel romantischer seien als Italiener. Er lebe sehr gern in Deutschland, wundere sich aber über die geringe …
Giovanni di Lorenzo wirbt für mehr Achtsamkeit

Kommentare